1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Fortuna Düsseldorf: Ben Halloran im endgültigen Aufgebot Australiens

Fortuna Düsseldorf : Ben Halloran im endgültigen Aufgebot Australiens

Neben Mathis Bolly hat es ein zweiter aktueller Spieler von Fortuna Düsseldorf zur Weltmeisterschaft nach Brasilien geschafft. Ben Halloren steht im endgültigen Aufgebot der Australier für das in acht Tagen beginnende Turnier.

Während die Nachricht in Australien noch nicht offiziell verkündet wurde, twitterte Fortuna bereits die frohe Botschaft. "Wir sind stolz auf dich, Ben", schrieben die Düsseldorfer.

#BREAKING Ben #Halloran made it to the final 23-Squad of the @Socceroos - we're proud of you Ben! #f95 #f95inbrazil #brazil2014 #worldcup

Halloran, der seit Sommer 2013 für Fortuna spielt, absolvierte in der vergangenen Saison 18 Spiele und erzielte sechs Tore für die Düsseldorfer. Der 21-Jährige, der während der WM Geburtstag feiern wird, debütierte noch unter dem Deutschen Holger Osieck für die Socceroos. Auch der aktuelle Nationaltrainer Ange Postecoglou, der mit seiner Mannschaft bereits nach Brasilien gereist ist, vertraut auf die Fähigkeiten des Offensivspielers.

Congratulations to our 23-man squad for #Brazil2014! #WorldCup #GoSocceroos pic.twitter.com/3YvQKAUS6u

"Es ist für mich eine große Ehre, für mein Land bei der WM auflaufen zu dürfen", sagt Halloran nach seiner Nominierung. "Es wäre ohne Fortuna Düsseldorf niemals möglich gewesen. Ich bin dem Verein und seinen Fans sehr dankbar, dass sie mich auf dem Weg hierher so toll unterstützt haben."

Zuvor war bereits bekanntgeworden, dass Cristian Ramirez es nicht in den Kader von Ecuador geschafft hat. Nationaltrainer Reinaldo Rueda verzichtet in Brasilien auf die Dienste des Verteidigers, der so sehr auf seine erste WM-Teilnahme gehofft hatte.

Ramirez wechselte im Januar 2013 zu Fortuna, um sich in Deutschland für die WM zu empfehlen. Der 19-Jährige kam in der Bundesliga jedoch nicht mehr zum Einsatz, in der vergangenen Zweitliga-Saison absolvierte er 16 Spiele, fiel allerdings zwischen dem 16. und 29. Spieltag komplett aufgrund von Blessuren und einem Formtief aus.

Neben Halloran ist auch Mathis Bolly dabei. Der Mann von der Elfenbeinküste bekam die Nachricht bereits am Montag übermittelt und freute sich anschließend an der Seite von Superstar Didier Drogba über seine Nominierung.

"Ich bin einfach nur sehr glücklich, dass ich den Sprung ins WM-Team geschafft habe", sagte Bolly. "Das war mein großes Ziel, seitdem wir uns für die WM qualifiziert hatten. Ich bin stolz darauf, dass ich einer von 23 Spielern bin, die die Elfenbeinküste auf einer solch großen Bühne repräsentieren dürfen."

(spol)