Fußball-Regionalliga: Klarer Heimsieg für Fortuna Düsseldorf II

Fußball-Regionalliga : Klarer Heimsieg für Fortuna II

Der Fußball-Regionalligist feiert einen 3:0-Sieg gegen Aufsteiger Bergisch Gladbach.

Wahrscheinlich wird Moritz Montag selbst darüber gestaunt haben, wie mutterseelenallein er ist. Völlig unbewacht taucht der Rechtsverteidiger von Fortunas Regionalliga-Fußballern im Strafraum des SV Bergisch Gladbach auf. Also verarbeitet Montag die Hereingabe von Max Wegner in aller Ruhe, bevor er trocken abschließt und das 3:0 erzielt. Der Sack ist damit zu, am Ergebnis ändert sich in der verbleibenden Viertelstunde nichts mehr. Die „Zwote“ gewinnt das eminent wichtige Kellerduell gegen den Aufsteiger.

Ruhmreich war die Darbietung der Flingerner jedoch nicht. Vielmehr musste das Team von Trainer Michaty ein hartes Stück Arbeit leisten und offenbarte einige Unzulänglichkeiten – besonders in der zweiten Hälfte. In der Tat führte der Treffer des Rechtsverteidigers zu mehr Sicherheit und vertrieb die Angst aus den Köpfen der Mannschaft, den Anschlusstreffer zu kassieren, ins Wanken zu geraten und eventuell doch noch auseinanderzufallen. Diese Furcht trat bis dahin mit aller Macht zutage. Trainer Nico Michaty formulierte es so: „Das Selbstbewusstsein und die Selbstverständlichkeit, eine 2:0-Führung herunterzuspielen, fehlen im Moment.“

Schon in der ersten Hälfte leisteten sich die Flingerner teilweise haarsträubende Ballverluste und Abspielfehler, doch nach dem Seitenwechsel stotterte der Motor noch kräftiger. Das Aufbauspiel lag brach, auch weil die Bergisch Gladbacher nach der Halbzeit neuen Mut geschöpft hatten und die „Zwote“ mit mehr Präsenz attackierten. „Wir wussten, dass wir den ersten Druck nach der Halbzeit überstehen müssen, damit wir im letzten Drittel der Partie Ruhe haben“, sagte Mittelfeldspieler Kevin Hagemann.

Den Druck überstand das Team, Ruhe kehrte aber nicht ein.Trotzdem bekamen die Zuschauer ein niveauarmes Spiel zu sehen, wurden dafür aber mit den Treffern von Timo Bornemann, Wegner, Montag und dem Sieg entschädigt.„Vom Ergebnis her war es genau das, was wir uns erhofft hatten“, sagte Hagemann. Coach Michaty fügte an: „Unter dem Strich zählt das Resultat.“ Das ist richtig, und doch müssen die Flingerner zügig ihre Fehlerquote minimiert und zu neuer Struktur finden. Auf lange Sicht wird eine vergleichbare Leistung enorme Schwierigkeiten mit sich bringen. Aber: Vielleicht war der Erfolg gegen Bergisch Gladbach auch ein Befreiungsschlag.

Mehr von RP ONLINE