Fortunas U23 prüft den Titelaspiranten

Fußball : Fortunas U23 prüft den Titelaspiranten

Am Sonntag fährt die Mannschaft von Trainer Nico Michaty zum Spiel bei Borussa Dortmund II mit dem Ex-Fortunen Taylan Duman.

Viel schwieriger könnte die Aufgabe kaum sein: Am Sonntag (14 Uhr) treten die U23-Fußballer von Fortuna Düsseldorf in der Regionalliga West bei der U23 von Borussia Dortmund an. „Der BVB ist einer der Meisterschaftsfavoriten, er hat eine topbesetzte Mannschaft“, sagt Coach Nico Michaty über den bärenstarken Gegner.“

So lief zuletzt beim 2:2 in Haltern mit Leonardo Balerdi ein argentinischer Nationalspieler auf, der im Januar für knapp 16 Millionen Euro zu den Westfalen wechselte. Im Tor konnte Eric Oelschlägel bereits Erfahrung bei den Profis sammeln. Und mit Taylan Duman treffen die Düsseldorfer auf einen alten Bekannten. Der Mittelfeldspieler wechselte Ende Januar aus Flingern an die Strobelallee.

Doch so stark die Dortmunder Mannschaft auf dem Papier auch wirken mag, die Ergebnisse stimmen bisher noch nicht. In vier Spielen sammelten die Schwarzgelben gerade einmal vier Zähler ein – drei weniger als die Fortuna. Entsprechend stehen die Borussen am Sonntag unter Druck. „Ihnen hat zuletzt die Konsequenz und Effektivität vor dem Tor gefehlt“, analysiert Michaty. „Sie sind aber eine sehr spielstarke Mannschaft mit herausragenden Fußballern und einer hohen individuellen Qualität.“

Sein Team solle an die erste Hälfte des Schalke-Spiels anknüpfen, fordert Michaty. „Das war die beste Hälfte der Saison.“ Beim 2:1-Erfolg am vergangenen Samstag habe sein Team in den ersten 45 Minuten mannschaftlich geschlossen agiert und „hervorragend gespielt“ (Michaty). Trete seine Mannschaft so auch im Stadion Rote Erde auf, dann sei man nicht chancenlos, „auch wenn wir der Außenseiter sind“.

Nach seiner abgesessenen Rotsperre kehrt Moritz Montag in den Kader zurück. Ob es direkt für die Startelf reicht, bleibt abzuwarten. „Vincent Schaub hat es zuletzt gut gemacht“, sagt der Coach. Dies gelte auch für das Tor, wo Maduka Okoye und Jannick Theißen zur Auswahl stehen. Die Tendenz geht jedoch abermals leicht in Richtung Okoye.

Fehlen wird weiterhin Tim Kaminski aufgrund seiner Roten Karte aus dem Bonn-Spiel. Bei Kevin Hagemann, der gegen Schalke verletzt ausgewechselt werden musste, wird es ein Wettlauf mit der Zeit. „Es ist nichts gebrochen, aber der Fuß ist geschwollen“, berichtet Michaty. Eng wird es auch bei Michel Stöcker, dem immer noch ein Pferdekuss zu schaffen macht.

Mehr von RP ONLINE