Fortuna Düsseldorf II verliert gegen Borussia Mönchengladbach II mit 0:2

0:2-Niederlage in Mönchengladbach: Fortuna II fehlt das Glück im Abschluss

Die 24. Saison der Deutschen Eishockey Liga (DEL) geht in die entscheidende Phase. Heute beginnt das Play-off-Halbfinale um die 98. deutsche Meisterschaft.

Im Nachholspiel der Regionalliga West zeigte sich die Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf gegen die Reserve von Borussia Mönchengladbach spielerisch zwar etwas verbessert, stand am Ende aber trotzdem mit leeren Händen da. Die Gäste siegten mit 2:0.

Dass es eine enge Partie werden würde, ließ im Vorfeld ein Blick auf die Tabelle erahnen. Nur ein Zähler lag zwischen den Kontrahenten. Das nasskalte Wetter trug ebenfalls seinen Teil dazu bei, dass die Zuschauer gestern kein Feuerwerk erleben sollten. Die Fortuna ging fast unverändert im Vergleich zum Heimsieg vom Sonntag in das Spiel, einzig Krafft rückte für den erkrankten Kinjo in die Mannschaft. Zu Beginn setzten die Gastgeber die Gegner früh unter Druck und versuchten sie zu Fehlern zu zwingen. Wenn die erste Angriffsreihe der Fortuna aber überspielt war, bot sich den Gästen viel Platz. Schnelle Gegenangriffe bis zum Strafraum waren die Folge, dann fiel aber auch der Borussia wenig ein. Einzig Distanzschüsse waren ein probates Mittel. Während Düsseldorfs Keeper Thorsten Stuckmann beim Schuss von Nils Rütten eingreifen musste (9.), ging der Versuch von Dario Bezerra Ehret auf der anderen Seite knapp vorbei (36.).

  • Lokalsport : Fortuna II lebt von ihrer Standardstärke
  • Fortuna II schlägt Erndtebrück : Ein Sieg für das Selbstvertrauen

Nach dem Seitenwechsel schien die Fortuna an die gute Anfangsminuten anzuknüpfen - die Tore fielen allerdings auf der anderen Seite. Nach einem Angriff über die rechte Seite bekam die Düsseldorfer Hintermannschaft den Ball nicht geklärt, die kurze Verwirrung nutzte der Gladbacher Makridis aus und stocherte den Ball über die Linie. Der Fortuna fehlte das Abschlussglück: Ein Freistoß von Kaito Miyake ging knapp vorbei (61.), wenig später traf Tim Krafft nach einer Hereingabe von Bonga den Ball nicht richtig (66.) Umso bitterer, dass die Gäste durch Simakala mit der nächsten Chance erhöhten. In der Schlussphase probierte die Fortuna, noch mal zurück zu kommen, doch wirklich Zwingendes sprang nicht mehr heraus.

Fortuna: Stuckmann - Montag, Schneider, Bormuth, Kwadwo - Bezerra Ehret, Krafft - Miyake, Duman, Bonga - Hashimoto; Tore: 0:1 Makridis (55.), 0:2 Simakala (71.); Zuschauer: 226.

(RP)