1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna
  4. Amateure

Fortuna Düsseldorf: Fans feiern Andreas Lumpi Lambertz

Regionalliga-Auftakt endet torlos : Fans feiern Rückkehrer „Lumpi“ Lambertz

Beim ersten Pflichtspiel nach der Rückkehr von Andreas „Lumpi“ Lambertz kam die U23 von Fortuna Düsseldorf gegen den Regionalliga-Aufsteiger SV Lippstadt nicht über ein torloses Remis hinaus.

Beim ersten Pflichtspiel der U23 waren alle Augen auf Andreas „Lumpi“ Lambertz gerichtet: 1500 Zuschauer waren am Samstagnachmittag ins Paul-Janes-Stadion gekommen, um in der Partie gegen den Regionalliga-Aufsteiger SV Lippstadt 08 die mit Spannung erwartete Rückkehr des verlorenen Sohnes zu erleben. Tore gab es zum Saisonauftakt nicht: Nach 90 Minuten hieß es leistungsgerecht 0:0.

Irgendwie war es wie zu Beginn der 00er-Jahre, als die erste Mannschaft der Rot-Weißen in der Oberliga und Regionalliga Nord kickte. Damals wie heute war „Lumpi“ dabei. Mit dem Unterschied, dass der Kultkicker nun 15 Jahre mehr auf dem Buckel hat und nun schon 33 Jahre zählt. Nach zwölf Jahren in der ersten Mannschaft von Fortuna, mit der er von der damals viertklassigen Oberliga bis zur Bundesliga durchmarschierte, führte der Rückkehrer mit der Nummer 17 auf dem Rücken und der Kapitänsbinde am Arm den Nachwuchs der Profis zum ersten Punktgewinn.

Vor und nach dem Spiel wurde der Routinier mit Sprechchören gefeiert, die ihm sichtlich unangenehm waren. Seine Gesten in Richtung Tribüne waren eindeutig: Der Kapitän machte den Fans deutlich, dass der Teilerfolg der gesamten Mannschaft gebührt. Begehrt waren Lumpis Autogramme auf den Eintrittskarten der Auftaktpartie, die Fortunas Held geduldig schrieb.

Die Partie gegen Lippstadt war nicht nur für Andreas Lambertz die erste Pflichtspielpartie für Fortunas U23, sondern auch für Trainer Nico Michaty an der Seitenlinie. Der neue Cheftrainer sah eine kampfbetonte und zerfahrene Partie ohne große Torchancen. Die Abwehrreihen auf beiden Seiten waren die stärksten Mannschaftsteile. In der zweiten Halbzeit hatten zehn Minuten vor Schluss die Gäste die größte Einschussmöglichkeit, die Fortuna-Keeper Theisen bravourös parierte.