1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

Als Fortuna durch ein 0:0 gegen Leverkusen II in die Regionalliga aufstieg

Kalenderblatt : Als Fortuna durch ein 0:0 gegen Leverkusen II aufstieg

Fortuna machte am 28. April 2004 durch ein 0:0 gegen Bayer Leverkusen II die Rückkehr in die drittklassige Regionalliga klar. 7100 Fans (darunter Die Toten Hosen) feierten danach im ausverkauften Paul-Janes-Stadion eine ausgelassene Party. Reihe 27 in unserer Kalenderblattserie.

Am 28. April 2004 entluden sich die bitteren Erfahrungen der Erfolglosigkeit in einem einzigen großen Freudentaumel. Jahrelang war es für Fortuna Düsseldorf nur abwärts gegangen – bis runter in die vierthöchste Spielklasse. Dann erkämpfte sie – heute vor 16 Jahren – ein 0:0 gegen Bayer Leverkusen II und machte die Rückkehr in die drittklassige Regionalliga klar.

Um 21.14 Uhr brachen im mit 7100 Zuschauern ausverkauften Paul-Janes-Stadion alle Dämme. Da pfiff Schiedsrichter Ingo Bankamp die Partie ab und ein Großteil der Besucher stürmte auf das Spielfeld, um ihre Aufstiegshelden zu feiern. Fortuna hatte gegen Bayers Zweite einen Sieg gebraucht, um den Aufstieg ganz sicher perfekt zu machen. Doch längst hatte sich wie ein Lauffeuer die Nachricht verbreitet, dass Union Solingen Verfolger Borussia Mönchengladbach II mit 2:0 geschlagen hatte. Damit hatte die Truppe von Trainer Massimo Morales 13 Punkte Vorsprung – das war vier Spieltage vor Saisonende nicht mehr aufzuholen. Die zweitplatzierte SSVg. Velbert, lediglich sieben Punkte zurück, hatte keinen Antrag auf eine Regionalliga-Lizenz gestellt.

Als Stadionsprecher Dieter Bierbaum um zwanzig nach neun noch einmal zum Mikrofon griff, war die Feier auf dem Rasen schon längst in vollem Gange. „Schlusspfiff in Mönchengladbach“, brüllte Bierbaum. „Der Aufsteiger in die Fußball-Regionalliga heißt Fortuna Düsseldorf!“ Da stürzten sich auch die letzten Skeptiker ins Getümmel, trugen die Spieler auf den Schultern und sangen „Nie mehr Oberliga!“. Nach zwei Jahren in der Oberliga und neun Jahre nach dem letzten Aufstieg hatten es die Rot-Weißen zurück in die Regionalliga geschafft. Die komplette Besetzung der „Die Toten Hosen“ feierte mit.

Sie und die Fans waren nach Flingern gekommen, um den Oberliga-Tabellenführer siegen zu sehen, um ein Fußballfest zu erleben. Doch das Spiel war so trist wie dieser Mittwochabend. Und so lebte es bei Nieselregen allein von der Hoffnung und der Spannung. Jedenfalls kam der grottenschlechte Kick ohne jeden Höhepunkt aus, auf beiden Seiten gab es kaum eine nennenswerte Torchance. Das lag an dem holprigen Acker, der kaum ein geordnetes Passspiel zuließ. Das lag aber auch an den hohen Erwartungen, die zu schweren Beinen der Fußballer führten. Den Akteuren war jedenfalls schon vor dem Anpfiff die Nervosität deutlich anzumerken.

Nach dem Schlusspfiff fiel dann die ganze Anspannung ab. Die Kicker feierten den Aufstieg die ganze Nacht bei Sponsor „Monkey's Island“. Bei den Fans hat die Saison mit ihren Spielen in Freialdenhoven, Düren und Bocholt Kultcharakter, auch wenn sie trotz des Aufstiegs kein Happy End hatte: Denn lustlos und überheblich ließen die Fortunen Velbert in der Tabelle noch vorbeiziehen und stiegen nur als Zweiter auf.

Fortuna: Patrick Deuß - Gerrit Bürk, Aboubacar Sankharé, Frank Schön - Axel Bellinghausen, Dirk Böcker, Andreas Lambertz (69. Marc Sesterhenn), Robert Niestroj, Michael Zeyer - Kamel Ouejdide (87. Sanshiro Matsumoto), Sergii Tytarchuk (65. Djebrane Abda). Trainer: Massimo Morales.

Bayer Leverkusen II: Frank Juric - Jan-Ingwer Callsen-Bracker, Giovanni Cannata (65. Gall Dhompirom), Alexander Meyer, Sven Schaffrath - Oliver Dittrich, Jermaine Jones, Radoslaw Kaluzny, Tim Kruse, Sezer Öztürk (10. Ioannis Masmanidis) - Timo Röttger. Trainer: Ralf Minge