1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna

2. Bundesliga: Fortuna Düsseldorf ist im Marktwert-Ranking auf Rang vier

Zweite Liga mit Schalke und Bremen : Auf dieser Position steht Fortuna im Marktwert-Vergleich

Im Marktwert-Vergleich gehört Fortuna – anders als in der vergangenen Saison – nicht mehr zu den drei Favoriten auf den Aufstieg in die Bundesliga. Auf welchem Rang Fortuna steht und wieso vor allem ein Klub noch zu hoch bewertet ist.

In der vergangenen Spielzeit stand Fortuna im Marktwert-Ranking über weite Strecken der Saison auf dem ersten Rang – dennoch reichte es schlussendlich nicht für den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga. Vielleicht ist es ja im zweiten Anlauf ein gutes Zeichen, dass die Düsseldorfer am Marktwert gemessen nicht mehr zu den besten drei Vereine in der Zweiten Liga gehören.

Laut des Online-Portals „transfermarkt.de“ befindet sich Fortuna mit 26,7 Millionen Euro auf dem vierten Platz. Die Aufstiegsplätze belegen der FC Schalke 04 (84,8 Millionen Euro), Werder Bremen (81,38 Millionen Euro) und der Hamburger SV (38,2 Millionen Euro). Auf dem fünften Rang folgt der 1. FC Nürnberg (24,43 Millionen Euro). Die beiden Abstiegsränge belegen (noch) die Aufsteiger Hansa Rostock (8,48 Millionen Euro) und der FC Ingolstadt (8,33 Millionen Euro).

Der wertvollste Spieler der Liga ist derzeit mit Abstand Ozan Kabak (25 Millionen Euro), der in der vergangenen Rückrunde noch an den FC Liverpool ausgeliehen war und seine Zukunft aller Voraussicht nach nicht beim FC Schalke in der Zweiten Liga sieht. Gleiches gilt wohl auch für Amine Harit, der – zusammen mit Bremens Ludwig Augustinsson – mit einem Marktwert von zehn Millionen Euro hinter Kabak den zweiten Rang belegt. Die Königsblauen werden im Marktwert also wohl noch stark sinken.

Der wertvollste Profi, der nicht bei Schalke oder Bremen unter Vertrag steht, folgt erst auf Rang 13: Hamburgs Josha Vagnoman mit 3,8 Millionen Euro Marktwert. Fortunas wertvollster Spieler ist derzeit noch Dawid Kownacki mit einem Marktwert von drei Millionen Euro. Die Wahrscheinlichkeit, dass er bereits in der kommenden Saison von Shinta Appelkamp (derzeit 1,8 Millionen Euro Marktwert) überholt werden könnte, ist aber durchaus gegeben. Der Deutsch-Japaner steigerte seinen Wert in der vergangenen Saison um stolze 1440 Prozent.

(pab)