1. Sport
  2. Fußball
  3. FC St. Pauli

Fußball: Zehn neue Corona-Fälle beim FC St. Pauli

Spiel auf Schalke in Gefahr : Zehn neue Corona-Fälle beim FC St. Pauli

Mitten im Aufstiegskampf bricht beim Tabellenfünften der Zweiten Fußball-Bundesliga, dem FC St. Pauli, das Coronavirus aus. Es droht der Ausfall des Topspiels beim Spitzenreiter Schalke 04 am kommenden Samstag. Was Sportchef Andreas Borneman zu der Situation sagt.

Ein Corona-Ausbruch bremst Fußball-Zweitligist FC St. Pauli im Saisonfinale. „Bei neun Spielern sowie einem Mitglied aus dem Mannschaftsumfeld wurde eine Infektion nachgewiesen“, teilte der Verein am Sonntag mit. Das ist das Ergebnis von PCR-Tests, nachdem tags zuvor mehrere Schnelltests positiv ausgefallen waren. Alle Betroffenen halten sich demnach in häuslicher Isolation auf. Hinzu kommt Kapitän Philipp Ziereis, der schon seit Donnerstag wegen einer Covid-19-Erkrankung nicht zur Verfügung steht. Am Samstag war sicherheitshalber das Training abgesagt worden. Die Hamburger hatten am Freitag 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg gespielt.

„Natürlich kommt dieser Ausbruch so kurz vor dem Saisonfinale zur absoluten Unzeit. Es zeigt einmal mehr, dass das Virus trotz aller Vorsichtsmaßnahmen weiterhin ein großes Risiko darstellt. Wir befinden uns in dieser Angelegenheit in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden“, sagte Sportchef Andreas Bornemann. Der Verein will alles unternehmen, damit das Spiel der Hamburger am nächsten Samstag bei Spitzenreiter Schalke 04 stattfinden kann „und wir eine konkurrenzfähige Mannschaft stellen“, wie Bornemann betonte.

(lonn/dpa)