FC Schalke 04: Roberto di Matteo setzt auf Timon Wellenreuther

"Hat uns Sicherheit gegeben" : Di Matteo setzt im Derby auf Torwart Wellenreuther

Trainer Roberto Di Matteo vom Bundesligisten Schalke 04 setzt auch im 146. Revierderby bei Borussia Dortmund auf den 19-jährigen Timon Wellenreuther im Tor. "Ich bin ganz zufrieden mit ihm", sagte der Coach der Königsblauen vor dem Ruhrpott-Klassiker am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker).

"Er hat es sehr gut gemacht und uns Sicherheit gegeben. Er hat besser gespielt, als alle erhofft haben." Wellenreuther, eigentlich Keeper in der Regionalliga West, ersetzt als Nummer drei die verletzten Ralf Fährmann und Fabian Giefer. Auf die beiden bundesligaerfahrenen Torhüter muss Di Matteo noch länger verzichten. "Sie werden noch ein paar Wochen brauchen", sagte der Coach, "aber sie sind im Plan." Fährmann hatte sich im Trainingslager im Januar in Katar eine Kreuzbandzerrung zugezogen, Giefer erlitt vor drei Wochen eine Leistenverletzung. Wellenreuther hatte zuletzt bei drei Kopfballgegentoren nicht die beste Figur abgegeben.

Huntelaar soll Impulse setzen

In Dortmund kann Di Matteo wieder mit dem Japaner Atsuto Uchida planen, der nach Muskelbeschwerden wieder ins Mannschaftstraining zurückkehrte. Auch Christian Fuchs (Erkältung) und Dennis Aogo (Muskelverhärtung) stehen wieder zur Verfügung. Torjäger Klaas-Jan Huntelaar hat seine Rot-Sperre abgesessen. Inklusive Fährmann und Giefer fehlen allerdings weiter neun verletzte Spieler.

Vor allem durch die Rückkehr von Huntelaar erhofft sich der Coach Impulse im Angriff.
"Es ist sehr wichtig, dass er wieder dabei sein kann. Er wird uns in der Offensive eine Hilfe sein", sagte Di Matteo. Dem BVB traut der Schalke-Trainer nach zuletzt drei Siegen einiges zu. "Ich glaube, dass die Mannschaft wieder Fuß gefasst und Vertrauen gefunden hat", sagte er.

Heldt will nicht über Khedira spekulieren

Unterdessen hat sich Schalkes Manager Horst Heldt zu jüngsten Gerüchten um Fußball-Weltmeister Sami Khedira zurückgehalten. "Zu wilden oder verrückten Spekulationen sagen wir nichts", sagte Heldt am Donnerstag. Khediras Vertrag mit Champions-League-Sieger Real Madrid läuft zum Saisonende aus. Er könnte ablösefrei wechseln. Die "Sport Bild" (Mittwoch) hatte den ehemaligen Stuttgarter mit Schalke in Verbindung gebracht. Schalke-Trainer Roberto Di Matteo meinte mit einem Schmunzeln: "Wenn er den Wunsch hat, zu uns zu kommen, machen wir ihm die Tür auf.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Timon Wellenreuther

(sid)
Mehr von RP ONLINE