FC Schalke 04: Neu-Trainer David Wagner fordert Zusammenhalt

Fans als Vorbild : Trainer Wagner fordert neuen Zusammenhalt beim FC Schalke

Der neue Trainer David Wagner will beim FC Schalke 04 nach einer frustrierenden Saison ein neues Zusammengehörigkeitsgefühl entwickeln. Dabei will er sich die Fans des Bundesligisten zum Vorbild nehmen.

"Es geht um Kontinuität und darum, sich als Gemeinschaft, als Gruppe zu verstehen. Damit meine ich nicht nur die Mannschaft und das Team um die Spieler, sondern alle, die für diesen Verein arbeiten. Jeder Mitarbeiter soll alles aus sich rausholen für Schalke", sagte Wagner im Interview mit Sport1.

Der 47-Jährige will sich dabei die Fans der Königsblauen zum Vorbild nehmen. "Schalkes Anhänger leben uns eigentlich vor, um was es geht. Wenn etwas in diesem Stadion in der Vergangenheit konstant herausragend war, dann waren es die Fans auf der Tribüne. Sie zeigen, wie man Schalke lebt, nämlich leidenschaftlich und emotional und von Zusammenhalt geprägt", sagte er.

Wie lange er diese Emotion erleben darf, bleibt aber abzuwarten. Seit der Entlassung von Mirko Slomka vor elf Jahren hielt sich kein Schalke-Trainer länger als zwei Jahre auf der Bank, auch für Wagner ist die hohe Trainer-Fluktuation "natürlich Fakt und dafür kann ich kein Gegenargument liefern. Nichtsdestotrotz finde ich diese Aufgabe unglaublich spannend und habe wahnsinnig Lust auf Schalke", sagte er.

Auch auf dem Platz soll sich das Schalker Gesicht noch verändern. Fünf Neuzugänge hat der Klub bereits verpflichtet, weitere sollen folgen. "Ich denke, dass wir bisher schon richtig interessante Transfers getätigt haben. Es wird weitere Veränderungen geben, aber es ist noch zu früh in der Vorbereitung, um konkrete Aussagen darüber zu treffen. Das Transferfenster ist noch lange geöffnet", sagte Wagner.

(ako/sid)
Mehr von RP ONLINE