FC Schalke 04: Jefferson Farfan geht in die Wüste

Schalke 04: Farfan geht in die Wüste

Der Wechsel des peruanischen Nationalspielers Jefferson Farfan (30) von Bundesligist Schalke 04 in die Wüste zu Al-Jazira Abu Dhabi ist perfekt.

Das gab der Klub aus den Vereinigten Arabischen Emiraten am Donnerstag via Twitter bekannt. Farfan erhält einen Drei-Jahres-Vertrag. Zuletzt hatte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt den Transfer bereits angekündigt.

"Der Spieler ist auf uns zugekommen und hat uns mitgeteilt, dass er den Verein verlassen will", sagte Heldt. Farfan, dessen Vertrag noch ein Jahr gültig war, habe ein "finanziell enormes Angebot bekommen". Der Peruaner war 2008 von der PSV Eindhoven zu den Königsblauen gewechselt.

  • Überblick : Die teuersten deutschen Fußballer

Als Ablösesumme standen zuletzt rund zehn Millionen Euro im Raum. Mit dem Abgang Farfans könnte Schalke nun auch der Verpflichtung von Xherdan Shaqiri (Inter Mailand) näherkommen. Die Ablöse für den früheren Bayern-Profi, der in den Planungen von Inter-Trainer Roberto Mancini keine Rolle mehr spielt, soll rund 15 Millionen Euro betragen.

(sid)