Domenico Tedesco und Benedikt Höwedes legen Konflikt per SMS bei

FC Schalke 04: Tedesco und Höwedes legen Konflikt per SMS bei

Schalke-Trainer Domenico Tedesco und Weltmeister Benedikt Höwedes haben ihre Unstimmigkeiten aus dem Sommer ad acta gelegt.

"Wir haben uns im Oktober SMS geschrieben, ich habe den Kontakt zu ihm gesucht", sagte Tedesco der "Sport Bild" und betonte: "Die Vergangenheit ist abgehakt, wir blicken beide nach vorne."

Tedesco hatte Höwedes im Sommer als Schalke-Kapitän abgesetzt und später Wechsel-Spekulationen um den Abwehrspieler unter anderem mit dem Satz "Reisende soll man nicht aufhalten" kommentiert. "Im Zusammenhang mit Benedikt Höwedes war meine Formulierung zugegebenermaßen unglücklich, weil ich hätte wissen müssen, dass sie verkürzt dargestellt wird. Das habe ich ja auch gleich eingeräumt. Es ist kein Problem für mich, Fehler zuzugeben", sagte Tedesco.

  • FC Schalke 04 : Bentaleb fällt mit Schambein-Entzündung aus
  • Nur noch fünf Eigengewächse im Kader : Schalke verliert seine Identität

Höwedes hatte den Klub im Sommer nach 16 Jahren in Richtung Juventus Turin verlassen. Dort wartet der 29-Jährige wegen einer Oberschenkelverletzung noch immer auf sein Debüt, saß zuletzt aber wieder auf der Bank.

(sid)