FC Ingolstadt verliert beim SC Paderborn

In Paderborn : Schlusslicht Ingolstadt kassiert die nächste Niederlage

Schlusslicht FC Ingolstadt hat in der 2. Bundesliga einen weiteren Nackenschlag hinnehmen müssen. Die Schanzer unterlagen beim SC Paderborn trotz Führung mit 1:3 (0:0) und kassierten dadurch die vierte Niederlage in Serie.

"Wir haben uns reingearbeitet", sagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart anschließend bei Sky: "Wir waren nicht unbedingt die bessere Mannschaft, aber wir waren in der letzten halben Stunde die konsequentere".

Konstantin Kerschbaumer (53.) hatte die lange überlegenen Ingolstädter zunächst verdient in Führung geschossen. Doch Philipp Klement (75.) und Christopher Antwi-Adjej (77./86.) drehten die Partie binnen Minuten. Mit 19 Punkten bleibt der FCI Tabellenletzter, der Abstand aufs rettende Ufer beträgt vier Punkte. Paderborn klettert mit nun 41 Punkten auf Platz sieben und hat nur noch sechs Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz.

In einer temporeichen Partie verpasste Sven Michel (24.) zunächst knapp die Führung für Paderborn. Anschließend übernahm Ingolstadt zunehmend die Kontrolle, die beste Chance vor der Pause vergab Sonny Kittel (28.).

Nach dem Seitenwechsel erhöhte Ingolstadt noch einmal den Druck und wurde durch Kerschbaumers Treffer im Nachsetzen belohnt. Ein Distanzschuss von Klement und Antwi-Adjej aus kurzer Distanz drehten die Partie.

Statistik:

Paderborn Zingerle - Dräger, Schonlau, Strohdiek, Collins - Vasiliadis - Tekpetey (79. Gueye), Klement, Antwi-Adjej - Zolinski (66. Pröger), S. Michel (84. Gjasula)

FC Ingolstadt 04: Tschauner - Paulsen (72. Neumann), Kotzke, Mavraj, Gaus - Gimber - Träsch, Kerschbaumer (78. Kutschke) - Pledl, Lezcano, Kittel (75. C. Sahin)

Schiedsrichter Harm Osmers (Hannover)

Zuschauer: 10696

Tore: 0:1 Kerschbaumer (53.), 1:1 Klement (75.), 2:1 Antwi-Adjej (77.), 3:1 Antwi-Adjej (85.

Gelbe Karten: - / Gimber (5), Gaus (4)

Beste Spieler: Zingerle / Kerschbaumer, Pledl

(sef/sid)
Mehr von RP ONLINE