1. FC Magdeburg feiert gegen FC Ingolstadt zweiten Sieg nach der Winterpause

Aufwärtstrend im Abstiegskampf : Magdeburg feiert zweiten Sieg nach der Winterpause

Der 1. FC Magdeburg hat den Abstand auf den ersten direkten Abstiegsplatz vergrößert. Der Aufsteiger gewann die Zweitliga-Partie gegen Ingolstadt. Beide Mannschaften boten aber ein tristes Spiel.

Der 1. FC Magdeburg hat einen weiteren Schritt aus dem Tabellenkeller der 2. Fußball-Bundesliga gemacht. Das Team von Trainer Michael Oenning gewann zum Auftakt des 20. Spieltags beim direkten Konkurrenten FC Ingolstadt in einer lange Zeit dürftigen Partie mit 1:0 (0:0). Der eingewechselte Philip Türpitz erzielte in der 81. Minute den entscheidenden Treffer.

"Verdient war der Sieg sicherlich nicht", sagte Oenning bei Sky. "Wir haben in der richtigen Situation das Richtige gemacht. Ingolstadt hat uns enorm unter Druck gesetzt, erst am Ende haben wir den Kopf aus der Schlinge gezogen." FCI-Winterzugang Mergim Mavraj reagierte ratlos: "Es ist gar nicht zu erklären. Die schießen einmal aufs Tor, den machen sie rein. Wir müssen uns aber an die eigene Nase fassen."

Mit dem zweiten Sieg binnen vier Tagen vergrößerte der FCM als Tabellen-15. mit 17 Punkten den Vorsprung auf die direkten Abstiegsränge um Schlusslicht Ingolstadt auf vier Punkte.

Passend zum tristen Bild in der Tabelle boten beide Mannschaften vor 8216 Zuschauern fußballerische Magerkost: Das Spiel fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt. Zwar war insbesondere Ingolstadt bemüht, gefährliche Torszenen wie in der zwölften Minute, als Christian Träsch freistehend aus rund zwölf Metern vergab, sprangen jedoch selten heraus.

Im Gegenzug hatten die Schanzer Glück, dass kurz vor einem Kopfballtreffer der Magdeburger durch Winterzugang Steven Lewerenz sein Teamkollege Felix Lohkemper hauchdünn im Abseits stand (13.).

Erst nach rund einer Stunde wurde die Partie munterer. Beide Mannschaften vergaben beste Gelegenheiten, bis Joker Türpitz stach.

Ingolstadt: Tschauner - Paulsen, Schröck, Mavraj, Otavio - Krauße - Cohen, Träsch (83. Kutschke) - Pledl (72. Sahin), Kittel (86. Röcher) - Lezcano. - Trainer: Keller

Magdeburg: Loria - Costly, Tobias Müller, Erdmann, Niemeyer - Kirchhoff (46. Rother) - Laprevotte, Preißinger - Lohkemper (70. Türpitz), Beck, Lewerenz (59. Bülter). - Trainer: Oenning

Schiedsrichter: Christof Günsch (Berlin)

Tor: 0:1 Türpitz (81.)

Zuschauer: 8216

Gelbe Karten: Lezcano (4) - Bülter (3), Niemeyer (2)

Torschüsse: 15:4

Ecken: 5:3

Ballbesitz: 61:39 %

Zweikämpfe: 137:126

(rent/sid)
Mehr von RP ONLINE