Jugendförderung FC Augsburg will Nachwuchsteams aus Stammverein ausgliedern

Augsburg · Der FC Augsburg will seine Nachwuchsmannschaften von der U17 bis zur U23 aus dem Stammverein ausgliedern. Ein Antrag dazu werde bei der Mitgliederversammlung am 3. Dezember eingereicht. Der Fußball-Bundesligist rechnet sich dann gute Chancen aus, talentierte Junioren künftig längerfristig halten zu können.

Wie der FCA am Dienstag erklärte, sei die Förderung erfolgreicher Nachwuchsspieler nämlich teuer, und je mehr Geld ein Klub ausgebe, umso größer sei die Gefahr, die Stellung als gemeinnütziger Verein samt Steuervorteile zu verlieren. Dies hätte erhebliche Einschnitte beim Budget zur Folge. Die Mannschaften von der U10 bis zur U16 und das Frauenteam sollen weiter beim gemeinnützigen Verein bleiben. Eine solche Ausgliederung sei bei anderen Klubs bereits vollzogen worden, sagte ein Sprecher. Außerdem habe der Verein durch die 50+1-Regel weiterhin jederzeit die Möglichkeit, in die Entscheidungen der FC Augsburg 1907 GmbH & Co. KGaA, der die Nachwuchsteams zugeordnet werden sollen, einzugreifen.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort