Uefa droht AC Mailand erneut mit Europapokal-Ausschluss

Financial Fairplay : Uefa droht AC Mailand erneut mit Europapokal-Ausschluss

Die Europäische Fußball-Union UEFA hat den AC Mailand wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay mit einer Geldstrafe belegt und erneut einen Ausschluss aus dem Europapokal angedroht.

Wenn der 18-malige italienische Fußball-Meister die entsprechenden Regularien bis zum 30. Juni 2021 nicht erfülle, werde der Klub für eine Spielzeit von den Europapokal-Wettbewerben ausgeschlossen, teilte die Uefa am Freitag mit. Das entschied die Untersuchungskammer des Club Financial Control Body (CFCB) einen Tag nach dem peinlichen Vorrunden-Aus für den Serie-A-Klub in der Europa League.

Milan wurde zudem mit einer Geldbuße in Höhe von 12 Millionen Euro belegt, der Betrag wird direkt von den Prämien aus der diesjährigen Europa-League-Saison abgezogen. Die Uefa hatte den Traditionsklub ursprünglich schon für diese Saison aus dem Europapokal ausgeschlossen, Milan war dagegen aber mit einem Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS erfolgreich. Der Gang vor den CAS ist für die Italiener auch dieses Mal wieder möglich.

Der Klub hatte vor eineinhalb Jahren rund 200 Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben und gegen das Uefa-Reglement verstoßen. Vereine durften sich gemäß der Regeln des Financial Fairplay für den Zeitraum von drei Jahren bis 2017/18 einen Verlust von insgesamt 30 Millionen Euro erlauben, wenn dieser durch Geldgeber gedeckt wurde.

(dpa/ako)
Mehr von RP ONLINE