FC Schalke 04 trifft in der Europa League auf PAOK Saloniki

Europa League : Schalke bekommt es mit Saloniki zu tun

Bundesligist Schalke 04 trifft in der Zwischenrunde der Europa League auf PAOK Saloniki aus Griechenland. Das ergab die Auslosung am Montag in Nyon.

Borussia Mönchengladbach bekommt es mit dem italienischen Vertreter AC Florenz zu tun. Als Gruppensieger hat Schalke im Rückspiel Heimrecht, Champions-League-Absteiger Mönchengladbach war nicht gesetzt und spielt bereits im Hinspiel vor heimischen Rängen.

"Das werden stimmungsvolle Duelle, denn das Stadion von PAOK ist als Hexenkessel bekannt. Dort wollen wir bestehen", sagte Schalkes Trainer Markus Weinzierl. An die beiden Duelle um die Qualifikation zur Champions League haben die Schalker auf der einen Seite gute Erinnerungen, weil sie sich in zwei Spielen (1:1, 3:2) durchsetzen konnten.

Bei der Partie in Gelsenkirchen am 21. August 2013 hatte allerdings eine Hundertschaft der Polizei einen Block der Gastgeber gestürmt, weil sich S04-Fans zuvor geweigert hatten, eine mazedonische Flagge abzunehmen. Durch diese fühlten sich die griechischen Anhänger angeblich derart provoziert, dass sie mit einem Block- und Platzsturm drohten. Daraufhin ging die Polizei in den Schalker Block. Wegen einer Uefa-Strafe aus einer anderen Partie fand das Rückspiel in Saloniki vor leeren Rängen statt. "Ich freue mich, dieses Mal in einem vollbesetzten Stadion zu spielen", sagte Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes.

Die Hinspiele finden am 16. Februar, die Rückspiele am 23. Februar statt. Das Finale steigt am 24. Mai im schwedischen Solna.

(seeg/sid/dpa)
Mehr von RP ONLINE