1. Sport
  2. Fußball
  3. Europa League

Europa League: Bayer Leverkusen macht großen Schritt Richtung K.o.-Runde

Beste Offensive der Europa League : Bayer Leverkusen macht großen Schritt Richtung K.o.-Runde

Mit der besten Offensive des gesamten Wettbewerbs steht Bayer Leverkusen so gut wie sicher in der K.o.-Runde der Europa League. Der Dritte der Fußball-Bundesliga besiegte Israels Pokalsieger Hapoel Be'er Sheva nach drückender Überlegenheit mit 4:1

Die Ausfallliste von Bayer 04 Leverkusen ist lang. Im Heimspiel gegen Hapoel Beer Sheva saßen nach den jüngsten Verletzungen von Lars und Sven Bender sowie der Corona-Infektion von Edmond Tapsoba nur noch fünf Feldspieler auf der Auswechselbank. Doch auch ohne insgesamt gleich sieben Profis nahm das Team von Trainer Peter Bosz die Hürde ohne Schwierigkeiten. Durch das 4:1 (1:0) gegen den Pokalsieger aus Israel verteidigten die Rheinländer die Tabellenführung in der Gruppe C souverän – und stehen nun mit einem Bein im Sechzehntelfinale der Europa League.

Bei der Startelf-Rückkehr des genesenen Patrik Schick dominierten die Hausherren Spiel und Gegner in der ersten Halbzeit mühelos. Offenbar hatte Coach Bosz seine Spieler zudem angewiesen, den 1,87 Meter großen Mittelstürmer konsequent mit Flanken zu versorgen. Allein Karim Bellarabi probierte es in der Anfangsviertelstunde mehrfach.

Die beste Gelegenheit auf den Führungstreffer verbuchte dann allerdings Kerem Demirbay. Nach einer starken Aktion von Leon Bailey auf der linken Außenbahn landete der Ball beim ehemaligen deutschen Nationalspieler, der erst einen Gegenspieler gekonnt aussteigen ließ, beim Abschluss aber etwas zu genau zielte und nur den Pfosten traf (23.).

Was Bayers Rekordeinkauf verpasste, holte kurz darauf der zweitteuerste Zugang in der Klubhistorie nach. In der 29. Minute erzielte Schick das 1:0 für die Werkself. Seinem dritten Pflichtspieltreffer im Bayer-Trikot vorausgegangen war ein Eckball von Nadiem Amiri, den Tin Jedvaj mit dem Kopf verlängerte. Schick drückte den Ball schließlich mit dem Bauch zur verdienten Führung über die Torlinie und hätte zehn Minuten später beinahe per Kopf erhöht.

Für das 2:0 sorgte dann Bailey. Der formstarke Jamaikaner behielt nach Zuspiel von Wendell die Nerven und ließ Hapoel-Torwart Ohad Levita bei seinem Abschluss mit links keine Chance (48.). Ein kapitaler Fehlpass von Jedvaj, den Itamar Shviro zum 1:2 aus Sicht der Israelis nutzte, brachte im Anschluss kurzzeitig Spannung in die Partie (58.). Nach Demirbays perfekt getretenen Freistoß zum 3:1 (76.) stand der Sieger jedoch fest. Den Schlusspunkt setzte Lucas Alario. Der eingewechselte Argentinier staubte zum 4:1 ab.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Leverkusen - Be'er Sheva: die Bilder des Spiels