1. Sport
  2. Fußball
  3. Europa League

Europa League 20/21: Bayer 04 Leverkusen verliert gegen Young Boys Bern und verpasst das Achtelfinale

Zweite Niederlage gegen Bern : Bayer verpasst das Achtelfinale der Europa League

Bayer Leverkusen wollte im Rückspiel gegen Bern vieles besser machen. Tatsächlich verlief das Rückspiel um den Einzug ins Achtelfinale der Europa League noch unglücklicher für das Team von Peter Bosz. Die Werkself schied verdient aus.

In einem waren sich die Trainer Gerardo Seoane und Peter Bosz vor dem Sechzehntelfinal-Rückspiel ihrer Teams in der Europa League einig: So verrückt und spektakulär wie im ersten Aufeinandertreffen würde es nicht noch einmal werden. Und sie behielten Recht. Zum Start in die K.o.-Phase hatte Bayer Leverkusen einen 0:3-Pausenrückstand bei den Young Boys Bern aufgeholt – nur um eine Minute vor Schluss doch noch mit 3:4 beim Schweizer Doublesieger zu verlieren. In der BayArena benötigte die Werkself einen Sieg mit weniger als drei Gegentoren, um die Runde der letzten 16 zu erreichen – das misslang völlig. Für den letztjährigen Viertelfinalisten ist nach dem 0:2 (0:0) gegen Bern Endstation.

Die Werkself steckt in der Krise. Nach einem über weite Strecken starkem ersten Saisondrittel sind die Rheinländer seit dem Jahreswechsel kaum noch wiederzuerkennen. Die Leichtigkeit und das Selbstverständliche in den Aktionen fehlt derzeit komplett. In der Defensive zeigt sich Bayer zudem fehleranfällig – auf individueller, aber auch auf Teamebene. Das schlägt sich in den jüngsten Ergebnissen nieder.

Auch gegen Bern gelang den Profis in schwarz und rot nicht viel. Die Mannschaft von Coach Bosz hatte Schwierigkeiten im Spielaufbau und erarbeitete sich kaum Tormöglichkeiten. Bern verteidigte geschickt und setzte die Werkself gezielt unter Druck. Bei Leon Baileys Abschluss zeigte Berns Torhüter David von Ballmoos gute Reflexe (15.). Auf der anderen Seite probierten es Michel Aebischer aus zentraler Position (18.) und Jordan Siebatcheu (28.) per Kopf. Mit 0:0 ging es in die Kabinen.

Kurz nach dem Seitenwechsel verschlechterte sich die Ausgangslage für die Werkself zusätzlich. Bayers Innenverteidiger Edmond Tapsoba fälschte eine Hereingabe des Berners Meschack Elia so ab, dass der Ball nahe der Torlinie im Fünfmeterraum hinunterfiel. Leverkusens Niklas Lomb, der einmal mehr den verletzten Lukas Hradecky im Tor des Werksklubs vertrat, schien den Ball bereits sicher zu haben, ließ ihn aber im Rückwärtsfallen aus den Händen gleiten. Siebatcheu nutzte die Gelegenheit und köpfte den Ball aus rund eineinhalb Metern zum 1:0 für die Gäste ins Tor (47.).

Wer jetzt mit einer furiosen Aufholjagd der Werkself wie im Hinspiel gerechnet hatte, wurde enttäuscht. Bailey versuchte es artistisch, fand jedoch in von Ballmoos erneut seinen Meister (57.) Gleiches galt für Patrik Schick (80.). Bosz brachte in Lucas Alario einen zweiten Stürmer, doch die Angriffsversuche der Werkself wirkten hilf- und ideenlos. Ein vom starken Christian Fassnacht abgeschlossener Konter brachte die Entscheidung zugunsten der Schweizer (86.) – und besiegelte zugleich das Europa-League-Aus der Werkself.

Für Bayer geht’s nun am Sonntag (18 Uhr) in der Liga gegen den Neunten aus Freiburg weiter.

Statistik

Leverkusen: Lomb - Tah, Dragovic (63. Gray), Tapsoba - Aranguiz - Frimpong (78. Amiri), Sinkgraven - Wirtz - Bailey (64. Alario), Schick, Diaby. - Trainer: Bosz

Bern: von Ballmoos - Hefti, Lustenberger, Zesiger, Lefort - Aebischer (87. Sierro) - Fassnacht (87. Gaudino), Lauper - Elia (78. Mambimbi), Siebatcheu (78. Spielmann), Ngamaleu (69. Rieder). - Trainer: Seoane

Schiedsrichter: Davide Massa (Italien)

Tore: 0:1 Siebatcheu (47.), 0:2 Fassnacht (86.)

Zuschauer: keine

Beste Spieler: Diaby - Lustenberger, Zesiger, Fassnacht

Gelbe Karte: Sinkgraven (2) -

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bayer - Bern: Bilder des Spiels