Entscheidung über dritten Europacup soll erst 2019 fallen

Solidaritätszahlungen sollen erhöht werden : Entscheidung über dritten Europacup soll erst 2019 fallen

Die Entscheidung über die Einführung eines dritten Europacups unterhalb der Champions und Europa League soll auf Druck des Dachverbandes der europäischen Fußball-Profiligen EFPL offenbar erst im kommenden Jahr fallen.

Das berichtet die Sport Bild (Mittwochausgabe) unter Berufung auf den EFPL-Generalsekretär Georg Pangl.

Die Einführung eines dritten Wettbewerbes ab 2021 mit 32 Startern werde demnach weiterhin von der EFPL befürwortet, allerdings unter der Voraussetzung, dass die Solidaritätszahlungen der Europäischen Fußball-Union (UEFA) an die nicht international spielenden Vereine erhöht werden. Um erst solche finanzielle Bedingungen zu klären, solle das Gesamtpaket nicht schon auf der Exekutivkomitee-Sitzung am 3. Dezember, sondern erst nach dem UEFA-Kongress im Februar verabschiedet werden.

Zu den Forderungen der EFPL gehöre auch, dass der Verteilerschlüssel für die Uefa-Prämien zwischen der Europa League und dem neuen Wettbewerb bei maximal bei 2,5 zu 1 liegen dürfe.

(sid/ako)
Mehr von RP ONLINE