1. FC Köln: FC Arsenal kündigt Untersuchung an

Fan-Chaos bei Köln-Spiel: Arsenal kündigt Untersuchung an

Der FC Arsenal leitet nach dem Fan-Chaos beim Europa-League-Gastspiel des 1. FC Köln eine "umfassende Untersuchung" ein. Der englische Erstligist versicherte am Freitag in einer Mitteilung, Lehren aus den Vorfällen ziehen und diese für die Zukunft anwenden zu wollen.

Etwa 15.000 Fans der Kölner hatten am Donnerstagabend vor der 1:3-Niederlage des Bundesligisten Teile der Londoner Innenstadt lahmgelegt und für Chaos vor dem Emirates-Stadium gesorgt.

Viele der Anhänger waren ohne Tickets angereist. Um das Stadion herum kam es Medienberichten zufolge zu Gerangel mit Sicherheitspersonal. 30 bis 50 Kölner Fans versuchten einen Blocksturm und wurden von den Beamten aufgehalten. Fünf Menschen wurden festgenommen, wie Scotland Yard mitteilte. Es habe keine Berichte über bedeutende Zwischenfälle gegeben.

  • Timo Horn zu Fan-Krawallen in London : "Die Fans, die so etwas machen, schaden dem Verein"

Der 1. FC Köln hatte für das Spiel nur 2900 Tickets zugebilligt bekommen, trotzdem schafften es viele Köln-Fans, in die Ränge der Arsenal-Fans zu gelangen. Der Londoner Club teilte mit, man habe "eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um zu verhindern, dass die Köln-Fans an Tickets kommen". Viele Eintrittskarten seien aber auf dem Schwarzmarkt gehandelt worden.

(dpa)