Schnell sein ist Trumpf Warum es jetzt doch noch für manche Spiele EM-Tickets gibt

Düsseldorf · Für die anstehende Fußball-Europameisterschaft gibt es noch einige wenige Tickets zu kaufen. Nun hat die Uefa entsprechende Bewerber informiert, dass es für die Gruppenspiele der spanischen Nationalmannschaft noch Karten zu kaufen gibt. Was beim Kauf zu beachten ist.

 Der EM-Pokal im Berliner Olympiastadion.

Der EM-Pokal im Berliner Olympiastadion.

Foto: dpa/Alexander Hassenstein

Wer sich auf der Homepage der Uefa zur Fußball-Europameisterschaft (euro2024.com/tickets) für Tickets für die Gruppenspiele der spanischen Nationalmannschaft beworben hat, der sollte sein E-Mail-Postfach überprüfen. Wie die europäische Fußball-Union in einer Mail, die unserer Redaktion vorliegt, mitteilt, seien einige Karten im Fansektor des Europameisters von 2012 erhältlich. Es gelte jedoch die Vorgabe „Wer zuerst kommt, mahlt zuerst“.

Des Weiteren weist die Uefa darauf hin, dass eine Ticketbestellung erst dann abgeschlossen sei, wenn die vollständige Zahlung erfolgt ist und der Käufer eine Bestätigungsmail erhalten hat. Bezahlt werden könne mit Alipay+ sowie mit online-fähigen Kredit- oder Debitkarte (z.B. (Visa- oder Mastercard).

Gruppengegner Kroatien, Italien und Albanien

Die Spanier treffen in der Gruppe B auf Kroatien (15. Juni, 18 Uhr, Berlin), Italien (20. Juni, 21 Uhr, Gelsenkirchen) und Albanien (24. Juni, 21 Uhr, Düsseldorf). Ob es auch für die Gruppenspiele anderer EM-Teilnehmer noch Karten gibt, ist nicht klar. Weitere Infos zu den EM-Tickets finden Sie hier.

Anfang Mai hatte die Uefa noch ein Kontingent von über 100.000 Tickets zur Verfügung gestellt. Die zusätzliche Tranche für den sogenannten „Last-Minute-Verkauf“ wurde damals laut Organisationskomitee durch drei Faktoren möglich. Zum einen werden Tickets angeboten, die im März und April über die offizielle Wiederverkaufsplattform angeboten wurden. Die Finalisierung der Sitzpläne in den Stadien ist zudem abgeschlossen worden, wodurch weitere Plätze entstanden sind. Außerdem soll es laut Uefa einen beträchtlichen Teil an vergünstigten Karten für Plätze mit Sichteinschränkung geben. Die Anzahl der verfügbaren Tickets variiert demnach von Spiel zu Spiel.

So sehen die EM-Trikots 2024 der Nationalteams aus : Deutschland, England, Frankreich und Co.
43 Bilder

Die Trikots der EM-Teilnehmer

43 Bilder
Foto: dpa/Christian Charisius

Insgesamt standen vor der ersten Verkaufsphase im vergangenen Jahr 2,7 Millionen Tickets zur Verfügung. Schon bei der ersten Phase, bei der 1,2 Millionen Karten zum Verkauf standen, gab es über 20 Millionen Bewerbungen – und dementsprechend viele Enttäuschte. Auch in weiteren Phasen gab es große Nachfrage. Wie schon bei der WM 2022 in Katar wird es keine Papiertickets geben. Die Uefa setzt auf ein ausschließlich digitales Konzept.

(RP mit dpa)