1. Sport
  2. Fußball
  3. EM

EM 2021: Diese Spieler erzielten Eigentore und schrieben Geschichte

So viele wie bei allen Endrunden zusammen : Spanien erzielt historisches neuntes Eigentor bei der EM 2021

Das Eigentor der spanischen Nationalmannschaft im Achtelfinale gegen Kroatien war das neunte Eigentor bei dieser Europameisterschaft. Wir zeigen, wem bei dieser EM bereits der Fauxpas unterlaufen ist.

Es sah ungefährlich aus, doch der Ball kullerte schließlich ins Tor der Spanier. Im Achtelfinale zwischen den Südeuropäern und Kroatien wurde EM-Geschichte geschrieben, nachdem Pedri und Unai Simon in einer Co-Produktion das neunte Eigentor dieses Turnier erzielten.

Pedri spielte den Ball in der 20. Minute aus dem Mittelfeld in Richtung seines Keepers zurück. Doch diesem rutschte der Ball über den Schlappen und er kullerte ins Tor. Kroatien ging dadurch zwischenzeitlich in Führung.

Die Uefa führte zunächst Pedri, später Simon als Eigentorschützen Nummer neun bei diesem Turnier. Kurz vor der Pause änderte der europäische Fußball-Verband die Statistik wieder auf den Mittelfeldspieler Pedri.

Unglücklich sah der Keeper Simon aber allemal aus, nachdem schon drei andere Keeper bei diesem Turnier ein Eigentor erzielten. In der Gruppenphase gegen Spanien unterlief dem slowakischen Torhüter Martin Dubravka ein Patzer. Vor ihm mussten auch schon Wojciech Szczesny (Polen) und Lukas Hradecky den Ball aus dem eigenen Tor holen, nachdem ihnen ein Eigentor unterlief. Bisher doppelt bestraft waren sogar die Portugiesen, die beim Spiel gegen Deutschland gleich zwei verschiedenen Eigentorschützen in den eigenen Reihen hatten.

Aber auch ein DFB-Kicker ist unter den Unglückraben: Mats Hummels traf mit dem Schienbein im Spiel gegen Frankreich zum 1:0-Siegtreffer der Equipe Tricolore. Aber das DFB-Team profitierte bei diesem Turnier auch schon von Eigentoren – die Portugiesen Ruben Dias und Raphael Guerreiro verhalfen Deutschland ungewollt zum 4:2-Sieg.

Kurios: In allen EM-Runden zuvor gab es noch nie ein Torhüter-Eigentor. Nun sind es bereits insgesamt drei. Ebenfalls Geschichte: Noch nie fiel ein Eigentor im Eröffnungsspiel - auch dies hat sich seit diesem Jahr erledigt, nachdem der Türke Merih Demiral gegen Italien ins eigene Tor traf.

Insgesamt haben die Spieler nun einen EM-Rekord aufgestellt. Seit 1960 fielen insgesamt nur neun Eigentore bei Europameisterschaften. Nun sind es nach nicht einmal der Hälfte der Achtelfinalspiele genauso viele bei einem Turnier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Eigentor-Schützen der EM

(dör)