1. Sport
  2. Fußball
  3. EM

EM 2021: Coca Cola-Aktie bricht nach Cristiano Ronaldo PK ein

Nach Pressekonferenz : Ronaldo und die Cola-Aktie

Bei einer Pressekonferenz hat Portugals Superstar Cristiano Ronaldo zwei Coca-Cola-Flaschen vom Podium entfernt. Der Aktienkurs des Unternehmens brach ein, aber lag das an Ronaldo?

Portugals Fußballstar Cristiano Ronaldo hat dem Getränkeriesen Coca Cola offenbar einen Wertverlust in Milliardenhöhe beschert. Nachdem der 36-Jährige bei einer Pressekonferenz vor dem EM-Auftakt Colaflaschen vom Podium entfernte, brach der Aktienkurs des Unternehmens um 1,6 Prozent ein. Zudem sank der Marktwert des EM-Sponsors um vier Milliarden US-Dollar auf 238 Milliarden. Ob dafür nun Ronaldo verantwortlich ist, ist aber fraglich.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="de" dir="ltr">Cristiano Ronaldo steht nicht sehr auf Coca Cola. Er mag Wasser lieber. <a href="https://twitter.com/hashtag/EURO2020?src=hash&amp;ref_src=twsrc%5Etfw">#EURO2020</a> <a href="https://t.co/Eyhu0eh7yv">pic.twitter.com/Eyhu0eh7yv</a></p>&mdash; Martin Senfter (@msenfter) <a href="https://twitter.com/msenfter/status/1404694393257443328?ref_src=twsrc%5Etfw">June 15, 2021</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Kostenpflichtiger Inhalt Hier erklären wir die Hintergründe.

Wegen Cristiano Ronaldo: Coca Cola verliert vier Milliarden Dollar

Nachdem der fünfmalige Weltfußballer die Colaflaschen zur Seite gestellt hatte, hielt er eine Wasserflasche hoch und rief mit dem Wort "Agua" deutlich hörbar zum Wassertrinken auf. Ähnliches tat Frankreichs Mittelfeldstar Paul Pogba, als er am Dienstag nach dem 1:0 gegen Deutschland bei der Pressekonferenz eine Flasche des Biersponsors Heineken verschwinden ließ.

(sed/sid)