TV-Quoten: Mehr Menschen sehen die U21-EM als die Frauen-WM 2019

TV-Quoten : Erstmals sehen mehr Menschen die U21 als die Frauen-Nationalmannschaft

Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat erstmals mehr Zuschauer vor den Fernseher gelockt als die Frauen-Nationalmannschaft bei der WM.

Das EM-Remis gegen Österreich am Sonntagabend im ZDF sahen 6,97 Millionen Menschen und sorgten für einen Marktanteil von 25,5 Prozent. Den 3:0-Sieg der deutschen Fußballerinnen im Achtelfinale gegen Nigeria hatten am Vortag 6,49 Millionen Zuschauer (Marktanteil 39,9 Prozent) verfolgt. Beide Fußballspiele waren jeweils die erfolgreichste TV-Sendung des Tages.

Am vergangenen Montag hatten die Frauen bei der TV-Quote vorne gelegen. Den WM-Sieg gegen Südafrika sahen 5,98 Millionen, die anschließenden EM-Sieg der Nachwuchs-Männer gegen Dänemark schauten 4,92 Millionen Zuschauer.

Zum Vergleich: Das Tennis-Endspiel beim Turnier in Halle/Westfalen mit dem zehnten Sieg von Roger Federer schauten am frühen Nachmittag 1,09 Millionen. Der Marktanteil kam mit 9,7 Prozent nicht in den zweistelligen Bereich.

(sef/dpa)
Mehr von RP ONLINE