Ex-Bayern-Star Sagnol übt Kritik an DFB-Elf: "Einziges Problem ist das Führungsproblem"

Ex-Bayern-Star Sagnol übt Kritik an DFB-Elf : "Einziges Problem ist das Führungsproblem"

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht laut Ex-Bayern-Star Willy Sagnol vor einer glanzvollen Ära. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw sei auf dem Weg, "den europäischen Fußball in den nächsten zehn Jahren zu dominieren", sagte Sagnol in einem Interview mit dem Fachmagazin kicker, "ich finde da keinen Schwachpunkt mehr".

Der Sportdirektor des französischen Verbandes hält Deutschlands Jugendarbeit zurzeit sogar für besser als die des großen großen Rivalen Spanien. Der DFB "habe eine Idee von Fußball. Die Strukturen in Deutschland sind viel stabiler", sagte Sagnol, der zwischen 2000 und 2009 für die Bayern gespielt hatte.

"Das vielleicht einzige Problem in der deutschen Nationalelf ist das Führungsproblem", sagte Sagnol. Kapitän Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger müssten sich in dieser Rolle erst noch beweisen. "Deutschland hatte seit 2006 keine schwierige Phase", sagte Sagnol, "deshalb kann man nicht sagen, ob die jetzigen Führungsspieler gut sind."

Matthias Sammer, Sagnols Amtskollege beim DFB, sprach ebenfalls von einer guten Entwicklung im deutschen Fußball - forderte aber erneut Titel, um diese zu krönen. "Eine goldene Generation ohne Titel ist nicht komplett", sagte Sammer. Zudem müsse sich jeder Spieler weiter verbessern. "Im technischen Individualbereich sind wir nicht auf Topniveau, obwohl wir Özil oder Götze haben", sagte Sammer, "wir müssen uns im Eins-gegen-Eins durchsetzen, auf einem stetig höheren Level. Aber mein Gefühl sagt: Wir werden nicht stehen bleiben."

(sid)