1. Sport
  2. Fußball
  3. EM

Bayer 04 Leverkusen: Simon Rolfes zu den Lehren aus der Fußball-EM - "Ausbildung der Spieler verbessern"

Lehren aus der EM : „Wir müssen die Ausbildung der deutschen Spieler verbessern“

Der frühere Bundestrainer Berti Vogts fordert von DFB und Bundsliga einen Austausch über die Ausbildung des Fußball-Nachwuchses. Bayer 04 Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes findet, dass nicht erst die EM gezeigt hat, dass sich etwas ändern muss.

Die Fußball-EM hat gezeigt, dass viele Nationen besser und weiter sind als der Deutsche Fußball-Bund. Der frühere Bundestrainer Berti Vogts hatte in seiner abschließenden EM-Kolumne in dieser Zeitung geschrieben, dass der deutsche Fußball über den Tellerrand schauen muss, dass DFB und Deutsche Fußball-Liga schauen, was andere Länder in der Ausbildung besser machen. Kostenpflichtiger Inhalt „Die Trainer des DFB und der Liga sollten sich treffen, um gemeinsam zu analysieren, warum es zuletzt in die falsche Richtung gelaufen ist“, schrieb Vogts.

Ob es dazu wirklich kommt, ist fraglich. Aber auch die Bundesliga-Vereine wissen um die Notwendigkeit von Veränderungen: „Wir brauchten nicht erst diese Europameisterschaft, um zu erkennen, dass wir in Deutschland die Ausbildung der Spieler zwingend verbessern müssen“, sagte Bayer 04 Leverkusens Sportdirektor Simon Rolfes dieser Redaktion.

„Ein ganz elementarer Bestandteil unseres Nachwuchsleistungszentrums in Leverkusen ist dabei die Trainerakademie. Denn Talententwicklung und Ausbildung betrifft ja nicht nur die Spieler, sondern auch die Jugendtrainer. Thomas Eichin als Leiter Nachwuchs und Keld Bordinggaard als Head of Coaching arbeiten bei Bayer 04 bereits seit Monaten daran, Strukturen nachhaltig zu ändern und dadurch das Niveau zu heben“, sagte Rolfes weiter. Das gehe natürlich nicht von heute auf morgen. „Aber wir sind auf einem guten Weg.“