Kanu: Vierer-Kajak siegt in Szeged - Brendel/Vandrey verpassen WM-Ticket

Kanu: Vierer-Kajak siegt in Szeged - Brendel/Vandrey verpassen WM-Ticket

Der neu besetzte Vierer-Kajak der Herren hat für den ersten deutschen Weltcupsieg der Kanu-Saison gesorgt. Die Olympiasieger Max Rendschmidt (Essen) und Tom Liebscher (Dresden), der Rio-Dritte Ronald Rauhe (Potsdam) und Max Lemke (Leipzig) gewannen im ungarischen Szeged das Rennen über 500 m vor Spanien und Tschechien. Für den deutschen Kanu-Verband (DKV) war es der einzige Sieg des Wochenendes. Eine Enttäuschung erlebten die Olympiasieger Sebastian Brendel und Jan Vandrey, die im Canadier-Zweier auf ihrer Paradestrecke über 1000 m das WM-Ticket verpassten. Das Gold-Duo aus Potsdam verlor das teaminterne Duell mit Peter Kretschmer und Yul Oeltze (Leipzig/Magdeburg). Während Brendel/Vandrey auf Rang vier landeten, schafften Kretschmer/Oeltze als Dritte die Qualifikation für den Saisonhöhepunkt in Racice/Tschechien (23. bis 27. August).

(sid)