Marc Wilmots hält sich Rücktritt als belgischer Nationalcoach offen

EM-Aus gegen Wales: Wilmots hält sich Rücktritt als Nationalcoach offen

Belgiens Fußball-Nationaltrainer Marc Wilmots hat nach dem Aus im EM-Viertelfinale seinen Rücktritt offen gehalten. "Ich werde meine Entscheidung nach der Euro treffen. Dafür fließt jetzt noch zu viel Adrenalin", sagte der 47-Jährige am Freitagabend nach dem überraschenden 1:3 (1:1) gegen Neuling Wales.

"Natürlich fühle ich mich verantwortlich. Ich fühle mich immer verantwortlich", ergänzte der ehemalige Spieler des FC Schalke 04. "Aber ich bin kein Zauberer, ich kann Erfahrung nicht ersetzen." Wilmots hatte für die Partie die Hälfte seiner Abwehr umbauen müssen.

Für den gelbgesperrten Thomas Vermaelen und den verletzten Jan Vertonghen hatte er die beiden 21 Jahre alten Jordan Lukaku und Jason Denayer gebracht. Beide wirkten bei ihrem ersten EM-Einsatz überfordert. Wilmots hatte die hochtalentierten "Roten Teufel" 2012 übernommen und scheiterte mit ihnen nun zum zweiten Mal hintereinander im Viertelfinale eines großen Turniers. Bei der WM 2014 in Brasilien war Belgien gegen den späteren Finalisten Argentinien ausgeschieden.

(ems/dpa)
Mehr von RP ONLINE