EM 2020: Mitfavorit Belgien bezieht sein Quartier im eigenen Land

Paneuropäische EM : Mitfavorit Belgien bezieht sein Quartier im eigenen Land

Mitfavorit Belgien wird sein Quartier für die Fußball-Europameisterschaft 2020 im eigenen Land beziehen und damit zu jeder einzelnen EM-Partie extra anreisen. In der Vorrunde spielt Belgien in Kopenhagen und St. Petersburg.

Die belgische Fußball-Nationalmannschaft wird bei der paneuropäischen EM 2020 zu jeden Spiel eigens anreisen müssen, weil sie ihr Quartier im Heimatland bezieht. Dies sagte ein Sprecher des Nationalteams am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Das Team um die Starspieler Kevin de Bruyne, Romelu Lukaku und Eden Hazard wird im belgischen Fußball-Center in Tubize trainieren, das nicht weit vom Flughafen in Brüssel entfernt liegt und deshalb eine logistisch einfache Anreise in die Vorrunden-Spielorte Sankt Petersburg und Kopenhagen ermöglicht.

In der Gruppe B trifft der WM-Dritte von 2018 auf die beiden Gastgeber Russland und Dänemark sowie Finnland. Das erste (13. Juni) und das letzte Spiel (22. Juni) steigen in der russischen Metropole, dazwischen geht es in Kopenhagen (18. Juni) gegen die Dänen. Eine kurze Anreise winkt dem Team von Trainer Roberto Martínez im Achtelfinale, sollte es in der Vorrundengruppe nur zu Platz zwei reichen. Dann ginge es von Tubize in das nur 250 Kilometer nördlich gelegene Amsterdam.

(eh/dpa)