Eintracht Frankfurt: Verein dementiert Einigung von Luka Jovic mit FC Barcelona

Wechsel laut Medienberichten fix: Frankfurt dementiert Jovic-Einigung mit Barcelona

Eintracht Frankfurts „Büffelherde“ droht zu schrumpfen. Laut Medienberichten ist sich Stürmer Luka Jovic mit den FC Barcelona über einen Wechsel einig. Ein offizielles Angebot liege den Hessen aber noch nicht vor, heißt es.

Eintracht Frankfurts Torjäger Luka Jovic steht angeblich vor einem Wechsel zum spanischen Spitzenklub FC Barcelona. Wie die FAZ berichtet, habe der Berater des 21-Jährigen mit den Katalanen bereits Einigkeit über einen Vertrag erzielt. Nun müsse Barcelona mit der Eintracht nur noch über die Ablösesumme verhandeln. Ein offizielles Angebot liege den Hessen bislang allerdings noch nicht vor. Am Nachmittag dementierte der Verein die Medienberichte: „Da ist nichts dran“, erklärte Jan Strasheim, Bereichsleiter Medien und Kommunikation der Eintracht, auf dpa-Anfrage.

Spanische Medien hatten schon länger über ein vermeintliches Interesse Barcelonas an dem Serben berichtet. Zudem galt auch Real Madrid als mögliches Ziel für den Angreifer. Im Dezember hatte Jovic im Interview mit der Bild-Zeitung allerdings auch einen Verbleib in Frankfurt in Aussicht gestellt: "Ich würde nächste Saison gern hier spielen. Wenn wir die Champions League erreichen, werden sie mich hier nicht los", sagte er damals.

Jovic führt mit 14 Treffern die Torschützenliste der Fußball-Bundesliga an. Er ist noch bis zum Sommer von Benfica Lissabon an die Eintracht ausgeliehen. Allerdings verfügt der deutsche Pokalsieger über eine Kaufoption für Jovic und hat bereits angekündigt, von dieser auch Gebrauch zu machen.

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE