1. Sport
  2. Fußball
  3. 3. Liga

Türkgücü München und Trainer Serdar Dayat trennen sich vorzeitig

Aus gesundheitlichen Gründen : Türkgücü München und Trainer Dayat trennen sich vorzeitig

Serdar Dayat ist nicht mehr Trainer von Türkgücü München. Das gab der Drittligist am Donnerstag bekannt. Demnach entschieden der Klub und Dayat einvernehmlich, „die gemeinsame Zusammenarbeit aus gesundheitlichen Gründen vor Vertragsende zu beenden.“

Dayat hatte das Amt erst im Februar übernommen. Wer bis zum Saisonende an der Seitenlinie stehen wird, gaben die Münchner zunächst nicht bekannt.

Bereits am vergangenen Donnerstag hatte Türkgücü mitgeteilt, dass der ehemalige Bundesliga-Spieler Petr Ruman ab Sommer das Amt des Cheftrainers übernehmen wird. Der Tscheche, der von 2005 bis 2007 für den 1. FSV Mainz 05 40 Bundesliga-Spiele (6 Tore) absolvierte, kommt von der U23-Mannschaft der SpVgg Greuther Fürth und unterschrieb einen Einjahresvertrag.

(old/sid)