TSV 1860 München und Energie Cottbus steigen in die 3. Liga auf

Regionalliga-Aufstiegsspiele: 1860 München und Energie Cottbus steigen in die 3. Liga auf

Die ehemaligen Bundesligisten 1860 München und Energie Cottbus haben ihre Rückkehr in die 3. Liga gefeiert. Im Rückspiel der Aufstiegsrelegation reichte dazu beiden eine Remis.

Den Löwen genügte ein 2:2 (0:1) gegen den 1. FC Saarbrücken, um nach einem Jahr in den Profifußball zurückzukehren.Das Hinspiel in Saarbrücken hatten das Team von Trainer Daniel Bierofka 3:2 gewonnen.

Im Stadion an der Grünwalder Straße konnten die Münchner den Erfolg allerdings erst spät perfekt machen. Die Gäste waren durch ein Eigentor von Löwen-Verteidiger Jan Mauersberger (33.) und einen Treffer von Sebastian Jacob (57.) 2:0 in Führung gegangen, dies hätte ihnen selbst zum Aufstieg gereicht. Hinspiel-Doppeltorschütze Sascha Mölders (66.) per Foulelfmeter und Simon Seferings (83.) trafen dann für die Sechziger.

1860 wurde in der abgelaufenen Spielzeit Meister in der Regionalliga Bayern, nachdem der Klub vor Jahresfrist aus der 2. Liga direkt in die Viertklassigkeit abgestürzt war.

Energie Cottbus reichte derweil gegen Nordmeister Weiche Flensburg 0:0. Die Lausitzer hatten am vergangenen Donnerstag das Hinspiel mit 3:2 für sich entschieden.

Cottbus, DFB-Pokalfinalist von 1997, war mit der Rekordausbeute von 89 Punkten Meister in der Regionalliga Nordost geworden. In der Bundesliga hat Energie zuletzt in der Saison 2008/2009 gespielt.

Auch der KFC Uerdingen schaffte den Aufstieg. Der KFC führte beim von Ausschreitungen überschatteten Rückspiel gegen Waldhof Mannheim mit 2:1 (2:1), als die Partie vorzeitig abgebrochen wurde. Auch das Hinspiel hatten die Krefelder mit 1:0 für sich entschieden.

(SID)
Mehr von RP ONLINE