1. Sport
  2. Fußball
  3. 3. Liga

3. Liga: Paderborn ist Wintermeister

3. Liga : Paderborn ist Wintermeister

Düsseldorf (RPO). Der SC Paderborn überwintert in der 3. Liga als Tabellenführer. Die Ostwestfalen spielten im Spitzenspiel des ersten Spieltags der Rückrunde gegen Fortuna Düsseldorf 0:0 und gehen mit 42 Punkten als Aufstiegsanwärter Nummer eins ins Jahr 2009.

Paderborns Trainer Pawel Dotschew warnte sein Team mit Blick auf eine steinige Rückrunde vor Übermut. "Wir dürfen uns nicht auf der Wintermeisterschaft ausruhen. Dafür können wir uns nichts kaufen. Das Aufstiegsrennen wird erst auf der Zielgeraden entschieden. Deshalb müssen wir in der Vorbereitung so tun, als wenn die Saison von neuem beginnen würde", sagte Dotschew nach dem abschließenden 0: 0 im Spitzenspiel des ersten Spieltags der Rückrunde gegen Fortuna Düsseldorf.

Mit 42 Punkten geht Paderborn als Aufstiegsanwärter Nummer eins ins Jahr 2009. Direkter Verfolger mit 40 Punkten bleibt Union Berlin, das sich im Ausweichquartier Jahnsportpark ebenfalls torlos von Bayern München II trennte.

"Wir haben das Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen und wollten unbedingt drei Punkte. Letztlich fehlte diesmal das Quäntchen Glück", sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus. Sportdirektor Christian Beeck bilanzierte trotz der verpassten Wintermeisterschaft zufrieden: "Wir haben bis auf zwei, drei Ausnahmen eine sehr konzentrierte Hinrunde gespielt."

Allerdings haben die Berliner laut Bayern-Trainer Hermann Gerland die Platzverhältnisse im Jahnsportpark betreffend noch kein Zweitliga-Niveau. "Es sollte sich herumgesprochen haben, dass ich Pferde züchte. Aber wenn ich meine Weide in diesem Zustand sehen würde, dann würde ich meine Herde nicht rausschicken, denn die Tiere könnten sich ja verletzen", meinte Gerland.

Das Hinrunden-Überraschungsteam Kickers Emden (38) sicherte den Relegationsplatz 3 mit einem 3:0-Erfolg beim Wuppertaler SV. Fortuna Düsseldorf (34 Punkte) sowie die SpVgg Unterhaching (0:1 bei Werder Bremen II) und Rot-Weiß Erfurt (1:1 bei Dynamo Dresden) mussten den Kontakt zum Spitzentrio vor der Winterpause dagegen abreißen lassen.

Dagegen überwintert der achtmalige DDR-Meister Dynamo Dresden, der weiter auf den ersten Heimsieg seit August wartet, mit nur 18 Punkten im Tabellenkeller.

Wuppertaler SV - Kickers Emden 0:3 (0:2) Zuschauer: 2646 Tore: 0:1 Klasen (20.), 0:2 Ramaj (40.), 0:3 Unger (90.)

Eintracht Braunschweig - Erzgebirge Aue 1:1 (0:0) Zuschauer: 12.800 Tore: 1:0 Onuegbu (55.), 1:1 Feick (78.) Rote Karte: Lenk (Aue) wegen groben Foulspiels (50.)

VfR Aalen - SV Sandhausen 0:0 Zuschauer: 2970 Tore: Fehlanzeige Rote Karte: Göttlicher (Sandhausen) nach einer Notbremse (48.)

Stuttgarter Kickers - Wacker Burghausen 0:0 Zuschauer: 2820 Tore: Fehlanzeige Rote Karte: Smeekes (Stuttgart) wegen Schiedsrichterbeleidigung (82. )

Carl Zeiss Jena - Jahn Regensburg 0:0 Zuschauer: 5964 Tore: Fehlanzeige

Union Berlin - Bayern München II 0:0 Zuschauer: 5700 Tore: Fehlanzeige