Michael Tönnies ist tot: Stürmer-Legende des MSV Duisburg starb mit 57

Stürmer-Legende des MSV Duisburg: Michael Tönnies ist tot

Der frühere Bundesliga-Torjäger Michael Tönnies ist im Alter von 57 Jahren verstorben, das teilte sein ehemaliger Verein MSV Duisburg am Donnerstag mit. Tönnies hatte sich nach einer schweren Erkrankung 2015 einer Lungentransplantation unterzogen, sein Tod kam nun jedoch völlig überraschend.

Bereits 2005 wurde bei Tönnies, der nach seiner aktiven Karriere starker Raucher wurde, ein Lungenemphysem im Endstadium festgestellt. Nach einer erfolgreichen Lungentransplantation 2015 schien er bereits wieder genesen, seit 2012 war er unter anderem als Stadionsprecher des MSV Duisburg aktiv. Bereits am Mittwochnachmittag verstarb Tönnies nun in einem Essener Krankenhaus.

MSV-Präsident Ingo Wald zeigte sich tief betroffen von der Nachricht: "Der MSV verliert mit Michael nicht nur einen großen Spieler und eine echte Fußball-Legende. Der MSV verliert in erster Linie einen feinen Menschen und tollen Kumpel."

In seiner aktiven Karriere spielte Tönnies unter anderem für Rot-Weiss Essen, den FC Schalke 04 und den MSV Duisburg. Dabei kam der Stürmer in der 1. Bundesliga auf insgesamt 41 Einsätze, bei denen er 13 Tore erzielte. Darunter allein fünf am 27. August 1991 im Spiel gegen den Karlsruher SC und deren damaligen Torwart Oliver Kahn. Mit seinen ersten drei Treffern innerhalb von fünf Minuten hielt er den Rekord für den schnellsten Hattrick der Bundesliga-Geschichte, bis ihn 2015 Bayern-Stürmer Robert Lewandowski übertraf. Insgesamt erzielte Tönnies für die "Zebras" in 179 Einsätzen 101 Tore.

(ak)
Mehr von RP ONLINE