Ligaspiel gegen Rostock: Magdeburg startet Vorverkauf unter Bedingungen

Ligaspiel gegen Rostock: Magdeburg startet Vorverkauf unter Bedingungen

Nach den Fan-Krawallen beim DFB-Pokalspiel zwischen dem FC Hansa Rostock und Hertha BSC startet Drittligist 1. FC Magdeburg den Kartenvorverkauf für das Punktspiel gegen die Hanseaten nur unter gewissen Bedingungen.

Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, werden ab diesem Donnerstag an den Vorverkaufsstellen die Tickets nur unter Vorlage des Personalausweises mit Berücksichtigung einer Postleitzahlsperre für das gesamte Bundesland Mecklenburg-Vorpommern verkauft. Maximal können nur vier Tickets pro Käufer erworben werden. Ein Onlinekauf ist nur für Bestandskunden des 1. FCM möglich. Zuvor hatte die Rostocker Fanszene Rostock in einem Brief mitgeteilt, dass die eigentlich für das Spiel am 9. September (14 Uhr) ausgeschlossenen Hansa-Anhänger an fast 1000 Eintrittskarten gekommen seien. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte die Rostocker wegen erneuter Ausschreitungen mit Gästeblocksperren für die Drittliga-Partien in Magdeburg und beim FC Carl Zeiss Jena belegt. In dem Rostocker Brief hieß es: "Gemeinsam mit der Fanszene aus Magdeburg werden wir am 9. September ein Zeichen setzen. Jegliche Rivalität wird an diesem Tage außen vor bleiben und es wird Ziel sein u.a. dieses beispielhafte Urteil ad absurdum zu führen."

(dpa)