Hallescher FC gegen Preußen Münster: Diskussion um kuriosen Wechsel

Kurz vor dem Ausgleich : HFC hadert mit kuriosem Wechsel

Das Wechsel-Chaos beim Spiel des Halleschen FC gegen den SC Preußen Münster sorgte für reichlich Diskussionen – und hat möglicherweise noch ein Nachspiel. Der Der Drittligist erwägt juristische Schritte gegen das 2:2.

„Der Schiedsrichter hat einen Regelfehler begangen, der das Endergebnis eindeutig beeinflusst hat“, sagte HFC-Präsident Jens Rauschenbach am Samstag nach dem Remis. Einen entsprechenden Vermerk hat der Verein nach eigenen Angaben in das Spielprotokoll aufnehmen lassen. Eine Entscheidung will der HFC in den nächsten Tagen treffen.

Referee Michael Bacher aus Amerang hatte in der 83. Minute Halles Pascal Sohm zur Auswechslung vom Platz geschickt. Der HFC wollte den Spieler mit der Nummer 9 aber gar nicht auswechseln, stattdessen die Münsteraner ihren Akteur mit der gleichen Nummer. Sekunden später fiel der zweite Münsteraner Treffer zum Ausgleich.

„Ich habe so etwas noch nie erlebt. Wir mussten uns praktisch vom Schiedsrichter vorschreiben lassen, wen wir auswechseln. Es war nicht unser Plan, Pascal Sohm vom Feld zu nehmen“, sagte Halles Trainer Torsten Ziegner. Auch Preußen-Coach Sven Hübscher sprach von einem unrühmlichen Ende eines guten Drittligaspiels.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE