Dritte Liga: Geldstrafen für Halle und Rostock

Dritte Liga: Geldstrafen für Halle und Rostock

Die Fußball-Drittligisten Hallescher FC und Hansa Rostock haben wegen Fehlverhaltens ihrer Fans Geldstrafen erhalten. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) belegte Halle wegen vier Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger am Mittwoch mit einer Buße in Höhe von 22.000 Euro, Rostock muss für zwei Verstoßfälle 20.000 Euro zahlen.

Fans der Hallenser hatten sich am 25. November 2017 beim Ligaspiel beim 1. FC Magdeburg Auseinandersetzungen mit gegnerischen Anhängern geliefert, am 1. Dezember 2017 gegen Rostock sowie neun Tage später beim FSV Zwickau wurden verstärkt Pyrotechnik abgebrannt. Im Fall der Rostocker handelt es sich um Pyro-Vergehen ebenfalls vom 1. Dezember 2017 in Halle und 16. Dezember 2017 beim Heimspiel gegen die Sportfreunde Lotte.

(sid)