Chemnitzer FC: Patrick Glöckner neuer Trainer

Früherer Viktoria-Köln-Coach : Ballack-Freund Glöckner neuer Trainer beim Chemnitzer FC

Patrick Glöckner ist neuer Cheftrainer des krisengeschüttelten Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC. Der 42-Jährige arbeitete bis Ende der letzten Saison bei Viktoria Köln.

Glöckner ist ein Freund des früheren deutschen Nationalmannschaftskapitäns Michael Ballack, saß am Samstag mit Ballack beim 3:2-Heimsieg der Himmelblauen gegen Carl Zeiss Jena auf der Tribüne.

"Ich freue mich auf die neue Aufgabe beim Chemnitzer FC. Bei allen Gesprächen mit den Verantwortlichen hatte ich von Anfang an ein gutes Gefühl", sagte Glöckner. Ballack, bis 1997 für den CFC aktiv, hatte in der Halbzeitpause des Spiels verraten, dass er mit Glöckner seit über 20 Jahren befreundet sei.

"Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, einen so ambitionierten jungen Trainer an den Chemnitzer FC zu binden", sagte Romy Polster, Sprecherin der Gesellschafter der Chemnitzer FC Fußball GmbH.

Glöckner begann seine Trainerkarriere bei der U23 vom FSV Frankfurt. Über St. Pauli wechselte er zu Viktoria Köln, wo er 2018 das Amt des Cheftrainers übernahm und den Grundstein zum Aufstieg in die 3. Liga legte. Am vorletzten Spieltag der letzten Saison wurde er jedoch entlassen.

In Chemnitz stößt Glöckner allerdings auf schwierige Verhältnisse. Die Leitung des Klubs liegt seit Monaten im Clinch mit Teilen der Ultras. Rassistische und antisemitische Beleidigungen aus Reihen der Ultras gegen die Klubspitze hatten zuletzt für personelle Konsequenzen gesorgt. Sportdirektor Thomas Sobotzik und Trainer David Bergner erklärten nach einer Reihe von Zwischenfällen ihren Rücktritt.

(ako/sid)
Mehr von RP ONLINE