Chemnitzer FC bleibt nach Niederlage gegen 1860 München sieglos

Niederlage gegen 1860 München : Chemnitzer FC bleibt sieglos

Nach dem Fan-Eklat um rassistische Rufe aus dem Fanblock des FC Chemnitz, stand nun das nächste Spiel der Chemnitzer in der Dritten Liga an. Das Team blieb auch gegen 1860 München ohne Sieg.

Der Chemnitzer FC bleibt auch nach dem siebten Spiel in der 3. Fußball-Liga sieglos. Gegen den TSV 1860 München verlor der Aufsteiger am Freitag daheim 0:1 (0:0). Vor 4500 Zuschauern erzielte Leon Klassen in der 77. Minute den einzigen Treffer der Begegnung. Mit nur drei Punkten steckt die Mannschaft von Trainer David Bergner weiterhin auf einem Abstiegsplatz fest.

Die Ultra-Fans des CFC hatten aufgrund der internen Querelen erneut zu einem Boykott des Spiels aufgerufen, so dass dem Bergner-Team die Unterstützung von den Rängen fehlte.

Erst in der Schlussphase wurde das Spiel etwas ansehnlicher. Marius Willsch lief vor der Gäste-Führung auf der rechten Seite der CFC-Abwehr davon und passte zurück an den Fünfmeterraum, wo Klassen zum 0:1 einschob. Die besten Chancen zum Ausgleich vergaben Rafael Garcia, der aus halblinker Position an 1860-Torhüter Hendrik Bonmann scheiterte (84.), und der eingewechselte Erik Tallig, der den Ball ebenfalls nicht an Bonmann vorbeibrachte (88.).

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE