3. Liga: MSV Duisburg Zweiter, Hallescher FC bleibt Tabellenführer

3. Liga : Duisburg rückt auf Platz zwei vor – Halle bleibt vorn

Nach einem 2:0-Sieg bei den Würzburger Kickers ist der MSV Duisburg neuer Tabellenzweiter in der 3. Liga. Spitzenreiter bleibt der Hallesche FC, der gegen Meppen jedoch nicht über Remis hinauskam.

Das Team von Trainer Torsten Ziegner trennte sich im ersten Heimspiel nach dem antisemitisch motivierten Anschlag in Halle am 9. Oktober vom SV Meppen 3:3 (2:2).

Pascal Sohm (12.), Terrence Boyd (20.) und Julian Guttau (58.) trafen für die Gastgeber, die nun 25 Punkte auf dem Konto haben. Deniz Undav (30.), Steffen Puttkammer (36.) und Hassan Amin (74., Foulelfmeter) waren für die Gäste erfolgreich, die nach einer Roten Karte gegen Torwart Erik Domaschke (40.) lange in Unterzahl spielten.

Halle trat in Gedenken an die Opfer des Anschlags mit Sondertrikots an. Auf der Brust des ganz in Schwarz gehaltenen Jerseys stand der Slogan: "Zusammen gegen Gewalt, Rassismus und Antisemitismus". Die Sonderanfertigungen werden nach dem Spiel versteigert, der Erlös soll den Hinterbliebenen der Opfer zugutekommen. Vor dem Spiel gab es eine Gedenkminute.

Erster Verfolger des HFC ist der punktgleiche Absteiger MSV Duisburg, der 2:0 (2:0) bei den Würzburger Kickers gewann. Moritz Stoppelkamp (18.) und Lukas Daschner (45.) trafen für den MSV. Dritter ist nun die SpVgg Unterhaching (24), die gegen den FSV Zwickau nicht über ein 0:0 hinaus kam.

Anschluss an das Spitzentrio halten die ehemaligen Bundesligisten Hansa Rostock und FC Ingolstadt (beide 22). Maximilian Ahlschwede (43.) und Nik Omladic (49.) stellten den 2:1 (1:0)-Erfolg der Rostocker gegen 1860 München sicher. Sascha Mölders (59.) traf für die Gäste. Absteiger Ingolstadt kam trotz Rückstand noch zu einem 3:2 (1:2) gegen Preußen Münster. Tobias Schröck (85.) entschied kurz vor Schluss das Spiel.

Weiter sieglos ist das abgeschlagene Schlusslicht Carl Zeiss Jena. Die Thüringer unterlagen dem KFC Uerdingen 0:2 (0:1). Mit zwei Punkten hat Jena bereits acht Zähler Rückstand auf den Vorletzten Chemnitz.

(ako/sid)
Mehr von RP ONLINE