Barrikaden angezündet Krawalle nach Aufstieg von Hansa Rostock

Rostock · Durch ein 1:1 gegen den VfB Lübeck sicherte sich Hansa Rostock am Samstag den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. Am Abend nach dem Spiel gab es Auseinandersetzungen zwischen Hansa-Fans und der Polizei.

 Fans des FC Hansa Rostock feiern nach dem Spiel gegen den VfB Lübeck vor dem Ostseestadion den Aufstieg in die zweite Liga und brennen Pyrotechnik ab.

Fans des FC Hansa Rostock feiern nach dem Spiel gegen den VfB Lübeck vor dem Ostseestadion den Aufstieg in die zweite Liga und brennen Pyrotechnik ab.

Foto: dpa/Jens Büttner

Nach dem Aufstieg von Hansa Rostock in die 2. Fußball-Bundesliga hat es in der Nacht zum Sonntag Krawalle gegeben. Wie die örtliche Polizei mitteilte, versammelten sich am Samstag gegen 23.30 Uhr in der Rostocker Innenstadt bis zu 250 Hansa-Fans, die einen mobilen Verkaufsstand in Brand setzten. Die eintreffenden Polizei- und Feuerwehrkräfte seien mit Pyrotechnik und Flaschenwürfen angegriffen worden.

Zudem seien an mehreren Stellen Barrikaden aus Mülltonnen errichtet und anschließend angezündet sowie zwei Polizei-Einsatzfahrzeuge beschmiert worden. Erst gegen 2.30 Uhr konnte der Bereich unter Einsatz starker Polizeikräfte geräumt werden.

3. Liga: Krawalle überschatten Aufstieg von Dynamo Dresden in die 2. Bundesliga
16 Bilder

Krawalle überschatten Aufstieg von Dynamo Dresden

16 Bilder
Foto: dpa/Sebastian Kahnert

Das Ausmaß des Schadens ist noch unklar, jedoch wurden unter anderem mehrere Autos durch das Feuer beschädigt. Gegen die unbekannten Täter wird wegen des Verdachts des Landfriedensbruches ermittelt. Krawalle nach dem Aufstieg hatte es auch schon in der vergangenen Woche bei Dynamo Dresden gegeben.

Hansa Rostock war am Samstag durch ein 1:1 (1:1) gegen Absteiger VfB Lübeck am letzten Drittliga-Spieltag nach neun Jahren wieder in die Zweitklassigkeit aufgestiegen.

(stja/sid)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort