1. Sport
  2. Fußball
  3. 3. Liga

3. Liga: Eintracht Braunschweig schwächelt - Würzburger Kickers schnuppert am Aufstieg

3. Liga : Braunschweig schwächelt - Würzburg schnuppert an Aufstiegsrängen

Der Aufstiegskampf in der 3. Fußball-Liga bleibt eng. Eintracht Braunschweig kletterte trotz eines 0:0 im Spitzenspiel beim FC Ingolstadt zumindest für eine Nacht auf den zweiten Platz.

Die Würzburger Kickers verkürzten parallel durch ein 2:0 (0:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern den Abstand auf den BTSV als Vierter auf einen Punkt. In Würzburg trafen Robert Herrmann (62.) und Patrick Sontheimer (74.) für die Gastgeber gegen den FCK, der am Montag beim zuständigen Amtsgericht einen Insolvenzantrag gestellt hatte.

Im Tabellenkeller feierte der Chemnitzer FC gegen Preußen Münster einen extrem wichtigen 1:0 (0:0)-Sieg. Ein Eigentor von Simon Scherder (90.) brachte in der Schlussphase die Entscheidung. Viktoria Köln verschaffte sich ebenfalls Luft auf die Abstiegsränge und schmälerte die Aufstiegshoffnungen von 1860 München. Die Domstädter bezwangen die Löwen durch die Treffer von Ex-Bundesligastürmer Albert Bunjaku (56.) und Kevin Holzweiler (80.) mit 2:0 (0:0).

Weiterhin noch mittendrin in der Gefahrenzone stecken der Hallesche FC und der 1. FC Magdeburg. Das Sachsen-Anhalt-Derby endete 1:1 (0:0). Halle bleibt mit 40 Punkten auf Rang 15 - Magdeburg ist mit einem Zähler mehr 13. Der FSV Zwickau, der auf dem ersten Abstiegsrang liegt, kann am Mittwoch mit einem Sieg beim Vorletzten SG Sonnenhof Großaspach (19.00 Uhr/MagentaSport) mit Halle gleichziehen.

(ako/sid)