München - Dortmund 2:1 n.V.: Luca Toni führt Bayern zum ersten Titel

München - Dortmund 2:1 n.V.: Luca Toni führt Bayern zum ersten Titel

Berlin (RPO). Bayern München hat dank Luca Toni die erste Hürde auf dem Weg zum historischen Triple mit viel Mühe und wenig Glanz genommen. Der deutsche Rekord-Champion gewann in Berlin gegen Borussia Dortmund allerdings erst in der Verlängerung knapp mit 2:1 (1:1, 1:0) und triumphierte in einem vor allem nach der Pause hart umkämpften Finale damit bereits zum 14. Mal im DFB-Pokal. Weltmeister Toni war mit seinem vierten Doppelpack in Serie der umjubelte Matchwinner.

Dagegen hat der BVB die letzte Chance verpasst, eine verkorkste Saison halbwegs versöhnlich abzuschließen. Durch die Pleite gegen den großen Favoriten bleibt der Druck auf Borussias Trainer Thomas Doll groß, auch wenn sich sein Team wesentlich besser als noch vor einer Woche beim 0:5-Debakel in der Liga gegen die Bayern verkaufte.

Der souveräne Bundesliga-Spitzenreiter ging im 65. Pokal-Finale durch Toni bereits in der elften Minute in Führung. Nach dem Ausgleich von Mladen Petric in der zweiten Minute der Nachspielzeit, der den Bayern neun Tage nach dem Uefa-Cup-Krimi beim FC Getafe erneut eine Verlängerung bescherte, war es dann wie in Spanien erneut der Italiener, der für das Münchner Happy End sorgte.

In der 103. Minute stand der 30-Jährige nach einem Schuss von Lukas Podolski goldrichtig und lenkte den Ball ins Tor ab. Für den Angreifer, der bei der WM 2006 mit Italien an gleicher Stelle seinen größten Erfolg feierte, waren es bereits der 34. und 35. Pflichtspieltreffer in dieser Saison.

Bester Spieler beim FC Bayern war neben Toni der erneut souveräne Demichelis und Torhüter Oliver Kahn, der seine Vorderleute mit einer Weltklasse-Parade vor einer Niederlage bewahrte. Dortmund hatte in Kringe seinen mit Abstand stärksten Akteur.

Statistik

München: Kahn - Lell, Lucio, Demichelis, Lahm - Schweinsteiger (86. Sagnol), van Bommel, Ze Roberto (113. Ottl), Ribery - Klose (69. Podolski), Toni. - Trainer: Hitzfeld

Schiedsrichter: Knut Kircher (Rottenburg)

Tore: 0:1 Toni (11.), 1:1 Petric (90.+2), 1:2 Toni (103.)

Zuschauer in Berlin: 74.244 (ausverkauft)

Beste Spieler: Kringe - Demichelis, Toni, Kahn

Rote Karten: keine

Gelb-Rote Karte: Blaszczykowski wegen Foulspiels (108.)

Gelbe Karten: Kovac, Tinga, Frei, Rukavina, Petric, Klimowicz - Ze Roberto, Toni

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bayerns Party nach dem Pokalsieg