1. Sport
  2. Fußball
  3. DFB-Pokal

FC Bayern bangt vor Lautern-Spiel um Manuel Neuer

DFB-Pokal-Halbfinale : FC Bayern bangt vor Lautern-Spiel um Neuer

Rekordmeister Bayern München muss womöglich im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Zweitligist 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch ( 20.30 Uhr/Live-Ticker) auf Nationaltorhüter Manuel Neuer verzichten. Der 28-Jährige laboriert nach wie vor an seiner Wadenverletzung, wegen der er am vergangenen Samstag beim 0:3 gegen Borussia Dortmund zur Halbzeit hatte ausgewechselt werden musste.

Rekordmeister Bayern München muss womöglich im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Zweitligist 1. FC Kaiserslautern am Mittwoch (20.30 Uhr/Live-Ticker) auf Nationaltorhüter Manuel Neuer verzichten. Der 28-Jährige laboriert nach wie vor an seiner Wadenverletzung, wegen der er am vergangenen Samstag beim 0:3 gegen Borussia Dortmund zur Halbzeit hatte ausgewechselt werden musste.

"Wenn das Spiel gestern gewesen wäre, hätte er nicht spielen können, heute auch nicht. Ich hoffe, dass er morgen spielen kann", sagte Trainer Pep Guardiola am Dienstag. Ob Neuer eingesetzt werden kann, werde sich nach dem Abschlusstraining am Mittwoch an der Säbener Straße zeigen, sagte Guardiola.

Weil Ersatzkeeper Tom Starke am Ellbogen verletzt ist, würde Neuer wieder von Lukas Raeder vertreten werden. Der 20-Jährige, der für gewöhnlich im Tor der zweiten Mannschaft der Münchner in der Regionalliga Bayern steht, hatte Neuer bereits in der zweiten Halbzeit gegen den BVB ersetzt.

Sicher fehlen werden den Bayern gegen Lautern Thiago, Holger Badstuber, Xherdan Shaqiri und Diego Contento. Abwehrspieler Contento sei jedoch "fast fit, er kann bald wieder mit uns trainieren", meinte Guardiola. Bei Shaqiri werde es noch "zwei, drei Wochen" bis zur Rückkehr dauern, fügte er an.

(sid)