Schiedsrichter hat letztes Wort Pokal-Halbfinale in Saarbrücken kann wohl stattfinden

Saarbrücken · Vor dem brisanten Derby im Halbfinale des DFB-Pokals wird voller Spannung auf den Rasen und das Wetter geschaut. Das Halbfinale zwischen Saarbrücken und Kaiserslautern am Dienstagabend wird wohl stattfinden. Vor der Partie wird der Schiedsrichter final entscheiden.

DFB-Pokal:  Die Siege und Gegner des 1. FC Saarbrücken bis zum Halbfinale
14 Bilder

So kam Außenseiter Saarbrücken bis ins Pokal-Halbfinale

14 Bilder
Foto: Jens Dirk Paeffgen (jdp)

Der Austragung des DFB-Pokal-Halbfinales zwischen Fußball-Drittligist 1. FC Saarbrücken und Zweitligist 1. FC Kaiserslautern am Dienstagabend (20.45 Uhr/ARD und Sky) steht wohl nichts im Wege. Wie die Stadt Saarbrücken am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, sei der Rasen im Ludwigsparkstadion in einem ordentlichen Zustand. Man gehe davon aus, dass gespielt werden wird, hieß es von der Pressestelle.

Am Montag hatte eine letzte Platzbegehung stattgefunden. Am Spieltag selbst war keine weitere Kontrolle seitens der Stadt anberaumt. Es werde den normalen Programmablauf geben, hieß es. Das letzte Wort vor dem brisanten Derby hat jedoch der Schiedsrichter.

Regen am Montag, Dienstag ist es trocken

Aktuell scheint es das Wetter gut mit beiden Mannschaften und den Fans zu meinen. Zwar hatte es am Montag nach der Platzbegehung noch einmal geregnet, aber am Spieltag sollte es weitgehend trocken bei bedecktem Himmel bleiben.

Nach der kurzfristigen Absage des Viertelfinales gegen Borussia Mönchengladbach und der Wiederholung der Partie bei teilweise fragwürdigen Bedingungen war die Furcht im Saarland vor einer weiteren Blamage auf großer Bühne groß. Sollte Schiedsrichter Marco Fritz doch noch entscheiden, dass der Rasen nicht bespielbar ist, würde der FCS für ein Nachholspiel auch das Heimrecht verlieren.

1. FC Kaiserslautern: Der Weg des Zweitligisten ins DFB-Pokal-Finale
10 Bilder

Kaiserslauterns Weg ins Finale des DFB-Pokals

10 Bilder
Foto: dpa/Uwe Anspach

Spiel gegen Rot-Weiss Essen abgesagt

Um den Platz zu schonen, hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) die für vergangenen Samstag angesetzte Drittliga-Partie gegen Rot-Weiss Essen verschoben. In den Rasen waren zudem 4000 Löcher gestanzt und mit Feinsand aufgefüllt worden, damit die Nässe gebunden wird. Über Ostern wurde zudem eine riesige Plane über den Rasen gelegt. Das sei eine sinnvolle Maßnahme gewesen, mit der schon in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht worden sind, teilte die Stadt mit.

(dpa/seka)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort