1. Sport
  2. Fußball
  3. DFB-Pokal

DFB-Pokal 20/21: 1. FSV Mainz 05 scheitert an VfL Bochum - Werder Bremen, VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg im Achtelfinale

DFB-Pokal : Mainz scheitert an Bochum – Bremen, Stuttgart und Wolfsburg im Achtelfinale

Der krisengeschüttelte FSV Mainz 05 hat nach turbulenten Tagen in einem Elfmeterkrimi den Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokals verpasst, die anderen Bundesligisten gaben sich hingegen keine Blöße.

Während die Rheinhessen gegen den ambitionierten Zweitligisten VfL Bochum 0:3 im Elfmeterschießen verloren, zogen Werder Bremen, der VfB Stuttgart und der VfL Wolfsburg am Tag vor Heiligabend in die nächste Runde ein.

Stuttgart behielt im Bundesligaduell gegen den SC Freiburg mit 1:0 (1:0) die Oberhand. Bremen setzte sich beim Zweitligisten Hannover 96 souverän mit 3:0 (2:0) durch. Wolfsburg dominierte beim 4:0 (3:0) gegen Zweitligist SV Sandhausen nach Belieben.

Jean-Paul Boetius (7.) und Danny Latza (55.) brachten die Mainzer einen Tag nach der Trennung von Sportvorstand Rouven Schröder zunächst in Führung, der VfL glich dank Gerrit Holtmann (66.) und des Last-Minute-Tores von Robert Tesche (90.+4) aber noch aus. Im Elfmeterschießen verschossen Adam Szalai, Kevin Stöger und Jean-Philippe Mateta für die 05er.

Ob Jan-Moritz Lichte weiter Trainer beim Bundesliga-Vorletzten bleibt, ist äußerst fraglich. Eine Entscheidung wird zeitnah erwartet.

Sasa Kalajdzic (15.) schoss Aufsteiger Stuttgart gegen nach dem Wechsel stärkere Freiburger in die Runde der letzten 16. In Hannover trafen Theodor Gebre Selassie (30.) und Josh Sargent (32.) für Bremen und sorgten damit schon vor der Pause für die Entscheidung. Jean-Manuel Mbom (60.) erzielte das Tor zum Endstand.

In Wolfsburg überwanden Yannick Gerhardt (27.), Torjäger Wout Weghorst (30., 90.+1) und Joao Victor (41.) Sandhausens starken Torhüter Rick Wulle. "Das war ein Superauftritt von uns", sagte Trainer Oliver Glasner.

Für eine große Überraschung sorgte derweil Regionalligist Rot-Weiss Essen beim 3:2 (2:1) gegen Zweitligist Fortuna Düsseldorf. "Heute waren wir eiskalt vor dem Tor, das muss man sagen. Wir hatten wenig Chancen, die haben wir dann aber sofort verwertet", sagte Essens Kapitän Marco Kehl-Gomez.

Am Dienstag waren die Bundesligisten TSG Hoffenheim (6:7 im Elfmeterschießen gegen Fürth) und Union Berlin (2:3 gegen Paderborn) an Zweitligisten gescheitert. Titelverteidiger Bayern München (bei Holstein Kiel) und der unterlegene Finalist Bayer Leverkusen (gegen Eintracht Frankfurt) bestreiten ihre Zweitrundenspiele erst im Januar.

Ungeachtet dessen findet die Achtelfinal-Auslosung am 3. Januar in der ARD-Sportschau statt. "Losfee" ist Skisprung-Olympiasieger Sven Hannawald.

(ako/sid)