1. Sport
  2. Fußball
  3. DFB-Pokal

Bayer 04 Leverkusen: Bayer startet erfolgreich in die Woche der Wahrheit

Bayer 04 Leverkusen : Bayer startet erfolgreich in die Woche der Wahrheit

Bayer Leverkusen hat erstmals seit fünf Jahren wieder das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Die Werkself machte es sich beim SC Freiburg selbst lange Zeit unnötig schwer, bevor am Ende ein etwas glücklicher 2:1-Sieg feststand. Emre Can schloss eine Viertelstunde vor Schluss eine dynamische Einzelaktion zum Siegtreffer ab.

Es war eine Partie, in der die Werkself schon nach 27 Sekunden in Führung ging, es aber sträflicherweise unterließ, bereits nach elf Minuten mit drei oder gar vier Treffern vorne zu liegen. Der ungläubigen Freude über das 1:0 von Robbie Kruse, Australiens frisch gebackenem Fußballer des Jahres, der ein Geschenk der Freiburger Abwehr annahm, folgte auf Leverkusener Seite das nicht minder ungläubige Entsetzen, dass Heung-Min Son und Stefan Kießling alleine vor Freiburgs Keeper Oliver Baumann ihre hundertprozentigen Chancen liegen ließen.

So ließ das Team von Trainer Sami Hyypiä einen zu Beginn völlig überforderten Gegner ins Spiel zurückkommen. Und mehr noch: Der Stellungsfehler von Bayers Innenverteidiger Philipp Wollscheid servierte Matthias Ginter dessen Kopfballtor zum 1:1 auch noch auf dem Silbertablett. Als Torwart Bernd Leno und erneut Wollscheid Ginters zweiten Kopfball im Verbund akrobatisch von der Torlinie kratzten, war Bayers Überlegenheit endgültig passé.

Letztlich passte es jedoch irgendwie zu den kuriosen Wendungen dieser Partie, dass die Leverkusener just in einer Phase den entscheidenden Treffer erzielen konnten, in der die Hausherren eigentlich die bessere Mannschaft geworden waren.

Can wurde von Simon Rolfes auf der linken Seite klug freigespielt und beendete seinen Vorstoß am Sechzehnmeterraum mit einem überlegten Flachschuss ins Glück. "Das war am Ende ein harter Kampf, das hätten wir nach den ersten Minuten nicht gedacht", sagte Rolfes: "Wir sind fahrlässig mit unseren Chancen umgegangen, danach ist Freiburg richtig gut aufgekommen." Bayer hofft nun auf das erste Pokalheimspiel in der BayArena seit Dezember 2002.