1. FC Heidenheim: Trainer Frank Schmidt lässt vor Duell mit Bayern Elfmeterschießen üben

DFB-Pokal-Viertelfinale : Heidenheim-Trainer lässt vor Duell mit Bayern Elfmeterschießen üben

Der 1.FC Heidenheim ist im Viertelfinale des DFB-Pokals beim FC Bayern der klare Außenseiter. Von vornherein abschenken will Heidenheims Trainer Frank Schmidt die Partie aber auf keinen Fall - im Gegenteil.

Trainer Frank Schmidt will mit dem 1. FC Heidenheim vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale beim FC Bayern München extra das Elfmeterschießen üben. „Wir sollten nicht so tun, als wäre dies nicht möglich“, sagte der Coach desZweitligisten am Dienstag. Schmidt setzt darauf, in der Partie am Mittwoch (18.30 Uhr/Sky) einen Coup landen zu können: „Wir sollten uns schon etwas trauen und das Herz in die Hand nehmen.“

Dennoch ist sich Schmidt der Schwere der Aufgabe gegen den DFB-Rekordpokalsieger bewusst. „Mehr Außenseiter kann man in Deutschland nicht sein“, sagte der 45-Jährige. „Bei allem Optimismus, den wir immer haben, können wir das beste Spiel der Vereinsgeschichte machen, aber wenn Bayern uns keine Tür aufmacht, kann es auch ein böser Abend werden.“

Der Zweitliga-Sechste will mutig auftreten. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht zu sehr erdrückt werden. Wenn wir uns nur damit beschäftigen, einen oder zwei Mannschaftsbusse vor dem Sechzehner zu parken, wird es schief gehen“, sagte Schmidt. 1994 hatte er als Verteidiger in der Mannschaft des TSV Vestenbergsgreuth die Bayern in der ersten Runde sensationell mit 1:0 besiegt.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE