Versuch der Manipulation: DFB-Gericht verkürzt Willers-Sperre um einen Monat

Versuch der Manipulation: DFB-Gericht verkürzt Willers-Sperre um einen Monat

Die Sperre für den Fußballprofi Tobias Willers wegen des zweimaligen Versuches der Manipulation ist um einen Monat verkürzt worden. Das Spielverbot für den früheren Spieler des VfL Osnabrück endet am 9. Oktober, entschied das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Dienstag.

Berufungen von Willers sowie des DFB-Kontrollausschusses, der sechs Monate gefordert hatte, wurden zurückgewiesen. Der Tatbestand des unsportlichen Verhaltens sei erfüllt, erklärten die Richter. Doch wegen starker wirtschaftlicher Nachteile für den den 30 Jahre alten Spieler sei die Strafe gesenkt worden. Willers war Anfang Juli für zunächst vier Monate gesperrt worden. Der Abwehrspieler muss 4000 Euro Strafe zahlen.

(dpa)